Unglaublich peinlich: Sorry Samsung, aber so macht man keine Handy-Werbung

Holger Eilhard 4

Immer wieder sorgen clevere Werbemaßnahmen im digitalen Zeitalter für unerwünschte Resultate. Diesmal hat es Samsung erwischt, die beim Tritt ins Werbe-Fettnäpfchen für ein aktuelles Galaxy-Smartphone erwischt wurden.

Unglaublich peinlich: Sorry Samsung, aber so macht man keine Handy-Werbung
Bildquelle: GIGA -Samsung Galaxy Note 9.

Samsung macht Werbung für Galaxy Note 9 und benutzt dafür ein iPhone

Im aktuellen Fall war es wieder einmal der beliebte Tech-YouTuber Marques Brownlee, besser bekannt als MKBHD, der im Twitter-Account von Samsung Nigeria fündig geworden war. Dort machte das Unternehmen Werbung für das Display des Galaxy Note 9. Doch um den Tweet abzusenden, verwendete man nicht etwa die Twitter-App für Android, sondern die iPhone-Version.

Der normale Twitter-Nutzer, der eine der offiziellen Apps oder die Webseite nutzt, sieht nicht, welche App verwendet wurde, um eine Mitteilung zu posten. Abhilfe schaffen hier alternative Apps wie zum Beispiel oder .

Nachdem Brownlee den Screenshot veröffentlicht hatte, dauerte es nicht lange, bis das Unternehmen reagierte. Doch statt einfach den betreffenden Tweet zu entfernen und eine aktualisierte Version mit einer Android-App zu verfassen, ging man gleich einen Schritt weiter und löschte den vollständigen Account von Samsung Nigeria.

Hier sind noch einige andere Stars und Sternchen, die ihr iPhone genutzt haben, um Werbung für die Konkurrenz zu machen:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Verlogene Stars: Nutzen Apple, obwohl sie für die Konkurrenz Werbung machen.

„SamsungSaudi“ twittert ebenfalls vom iPhone

Samsung Nigeria war in den vergangenen Wochen nicht der einzige Ableger des Elektronikgiganten, der auf das iPhone setzte. Als Reaktion auf den Hinweis von MKBHD folgte der Hinweis, dass auch SamsungSaudi ein iPhone für seine Werbung (via 9to5Mac) nutzte.

Derartige Fälle sind keine Seltenheit. Brownlee hatte in der Vergangenheit auch schon die Schauspielerin Gal Gadot, bekannt unter anderem durch ihre Rolle als „Wonder Woman“, dabei ertappt ein iPhone zu nutzen, um Werbung für das Huawei Mate 10 Pro zu machen.

In vielen dieser Fälle sind es schlicht PR-Mitarbeiter oder Assistenten, die ihre eigenen Geräte dafür nutzen, die Social-Media-Accounts mit Inhalten zu füllen. Dabei kommt es eben häufig vor, dass diese Mitarbeiter kein Android-Gerät, sondern stattdessen eben ein iPhone nutzen. Hinzu kommt, dass — wie oben beschrieben — der normale Twitter-Nutzer keine Ahnung hat, dass die Plattform überhaupt mitbekommt, mit welcher Soft- und Hardware ein Tweet verfasst wurde. Für Samsung eine ziemlich peinliche Situation.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link