Wegen Doppelgänger: Fußball-Legende Pelé verklagt Samsung auf 30 Millionen US-Dollar

Philipp Gombert 5

Als einer der bekanntesten Fußballer aller Zeiten erfreut sich Pelé noch heute großer Beliebtheit und eignet sich damit hervorragend als Werbefigur. Bislang gehört Samsung aber nicht zu den Werbepartnern der Fußball-Legende – zeigt in einer Anzeige für einen UHD-Fernseher aber einen Mann, der Pelé zum Verwechseln ähnlich sieht. Die Antwort des 75-jährigen: Eine Klage in Höhe von 30 Millionen US-Dollar.

Wegen Doppelgänger: Fußball-Legende Pelé verklagt Samsung auf 30 Millionen US-Dollar
Bildquelle: Flickr/Foreign and Commonwealth Office.

Dabei ist er auf der Anzeige, die im Oktober in der „New York Times“ veröffentlicht wurde, gar nicht zu sehen. Das drauf abgebildete Gesicht eines Mannes sieht dem Brasilianer allerdings sehr ähnlich, zumal es die gesamte linke Hälfte der entsprechenden Seite einnimmt. Außerdem befindet sich auf einem Abbild des umworbenen Fernsehers eine Momentaufnahme des Scheren-Kicks, für den Pelé bekannt ist.

Die Ähnlichkeit zu der Person auf dem Bild sowie die Verbindung zum Fußball nutzt der ehemalige Profispieler als Grundlage für seine Klage. Pelé und sein Anwalt Frederick Sperling beteuern eine Verletzung der Markenrechte seiner Person, der Klagewert beläuft sich auf 30 Millionen Dollar.

samsungwerbungpel+e

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Samsung Galaxy Note 10: So schön soll das nächste Top-Smartphone aussehen.

Kopie nicht eindeutig, gescheiterte Verhandlungen mit Samsung 2013

Ganz eindeutig ist die Kopie des Fußballers allerdings nicht. Bei dem besagten Trick könnte es sich auch um einen einfachen Volleyschuss oder Seitfallzieher handeln. Die direkte Verbindung zum Markenzeichen von Pelé fiele somit weg und es könnte sich bei der abgebildeten Person um einen beliebigen Mann mit schwarzer Hautfarbe handeln. Darüber sind sich auch Pelé und sein Anwalt im Klaren, weshalb man in der Klage an gescheiterte Werbeverhandlungen mit Samsung aus dem Jahre 2013 erinnert. Das Argument der Kläger: Statt Pelé zu engagieren und ihm ein Millionengehalt als Werbeträger zu überweisen, habe man bei Samsung einfach einen Doppelgänger engagiert und sich die Kosten gespart. Samsung selbst hat sich zur Klage bislang nicht geäußert.

Pelé verdient sich sein Auskommen mit Werbung

Pelés Haupteinnahmequelle sind heutzutage Werbekampagnen. Allein während der WM 2014 in Brasilien konnte die Fußball-Legende durch Deals mit Volkswagen, Subway, Santander und Procter & Gamble 25 Millionen Dollar erwirtschaften. Der Klagewert soll daher auch als Abschreckung dienen, um künftig ähnliche Situationen zu vermeiden.

Quelle: Fortune via The Verge

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Video: Samsung Galaxy S7 vs. Galaxy S6

Samsung Galaxy S7 vs. S6 im Vergleich.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung