Wegen Explosionsgefahr: Samsungs halbiert Akkukapazität des Galaxy Note 7

Peter Hryciuk 58

Samsung wird die Akkukapazität des Galaxy Note 7 mit einem Update fast halbieren. Das hat das Unternehmen nun mit einer Anzeige in einer südkoreanischen Zeitung angekündigt. Damit möchte man weitere Explosionen vermeiden.

Wegen Explosionsgefahr: Samsungs halbiert Akkukapazität des Galaxy Note 7

Der Skandal um das Galaxy Note 7 könnte für Samsung kaum größer sein. Fast täglich tauchen neue Fälle von explodierten Smartphones auf, die die Besitzer verunsichern. Um das Problem einzudämmen, wird Samsung zumindest in Südkorea ein Update verteilen, das die Kapazität des Akkus um 40 Prozent absenkt. Damit wird die Laufzeit entsprechend auch fast halbiert. Das Smartphone soll sich nach dem Update nicht mehr auf über 60 Prozent aufladen lassen, sodass das Problem mit der explodierenden Energiezelle nicht mehr vorkommt.

Auch interessant: Galaxy Note 7 Rückruf

Ab dem 19. September beginnt dort der Austausch der fehlerhaften Galaxy-Note-7-Smartphones – genau wie in Deutschland. Erst einen Tag später am 20. September soll hingegen der Rollout des Updates starten. Wieso das Update nicht sofort verteilt werden kann, um weitere Unfälle zu vermeiden, ist nicht bekannt. Es bleibt weiterhin unklar, ob das Unternehmen auch in den anderen Ländern ein entsprechendes Update plant. Die Limitierung der Akkukapazität wird jedoch nur die Modelle betreffen, die mit einem potenziell gefährlichen Akku versehen sind. Neuere Geräte beziehungsweise Austauschgeräte sind davon nicht betroffen.

Über 70 Schadensfälle allein in den USA

Bei der Ankündigung der weltweiten Rückrufaktion hat Samsung angegeben, dass zu dem Zeitpunkt 35 Schadensfälle mit dem explodierenden Akku des Galaxy Note 7 bekannt waren. Mittlerweile gibt das Unternehmen an, dass es über 70 Schadensfälle gibt. Im Hinblick auf die ausgelieferte Menge von über 2,5 Millionen Note 7 mag das wenig wirken – die Gefahr, dass der Akku explodiert, ist wohl trotzdem nur eine Frage der Zeit. Andernfalls würde das Unternehmen nicht alle Geräte zurückrufen, die mit Akkus von Samsung SDI ausgeliefert wurden.

Quelle: healthycanadiansbigstory via androidauthoritytheverge

Samsung Galaxy S7 edge bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 edge mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Samsung Galaxy Note 7: Hands-On.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung