Samsung Gear S3 im Hands-On-Video: Sind aller guten Dinge wirklich drei?

Kaan Gürayer 4

Die Samsung Gear S2 war im vergangenen Jahr ein echter Überraschungshit. Auf der IFA 2016 hat Hersteller Samsung nun den Nachfolger präsentiert. Die Gear S3 kommt in zwei Versionen auf den Markt – und zeigt dank ihres Always-On-Display jederzeit die Uhrzeit an. 

Technisch gesehen unterscheiden sich die beiden Gear-S3-Modelle hauptsächlich durch ihr Gewicht. Die Gear S3 mit dem Namenszusatz „frontier“ soll Outdoor-Fans beglücken, dementsprechend ist die Smartwatch mit 62 Gramm auch etwas schwerer als das Klassikmodell der Gear S3, das passenderweise den Zusatz „classic“ trägt.

Vom Design her gehen die beiden Versionen getrennte Wege, wie auch Kollege Amir im Video anmerkt. Die Samsung Gear S3 frontier trägt deutlich auf dem Handgelenk auf und scheint sich, ohne in Stereotypen verfallen zu wollen, wohl eher an männliche Träger zu richten. Die Gear S3 classic ist filigraner und orientiert sich Samsung zufolge an klassischen Zeitmessern. Im Vergleich zum Vorgänger, der Gear S2, wirkt aber auch das Klassikmodell relativ wuchtig.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top 10: Smartwatch-Bestseller in Deutschland.

Samsung Gear S3 mit Always-On-Display

Beiden Versionen gemein ist das technische Innenleben. Als Antrieb dient ein auf maximal 1 GHz taktender Dual-Core-Prozessor, der von 768 MB RAM flankiert wird. Der interne Speicher beläuft sich auf 4 GB. Highlight ist das 1,3-Zoll-Display mit 360 x 360 Pixeln auf Basis der Super-AMOLED-Technik. Durch das Always-On-Display zeigt die Smartwatch jederzeit die Uhrzeit an – ganz so, wie man es von gewöhnlichen Armbanduhren kennt. Im Standby wird zum Zwecke der Akkuschonung allerdings die Helligkeit heruntergedimmt. Das Gehäuse ist vor Wasser und Staub geschützt, auch offiziell dank IP68-Zertifizierung.

Softwaretechnisch hat sich beim auf Tizen basierenden OS der Samsung Gear S3 viel getan. Handschriftliche Notizen können in Text umgewandelt werden, es gibt eine SOS-Funktion zur Übermittlung des Standortes an einen vorher ausgewählten Kontakt und dank des KNOX Tizen Wearable SDK kann die Gear S3 auch in sensiblen Unternehmensumgebungen eingebunden werden.

Laut Samsung soll die Gear S3 im Laufe des Jahres auf den Markt kommen. Einen genauen Termin vermochte der südkoreanische Hersteller aber ebenso wenig zu nennen wie einen Verkaufspreis. Die Gear S2 soll jedoch, so hat uns Samsung versichert, weiterhin angeboten und mit Softwareupdates versorgt werden.

Samsung Gear S3 frontier und Gear S3 classic im Vergleich

Gear S3 frontier Gear S3 classic
Display 1,3 Zoll (3,30 cm) Circular Super AMOLED
360 x 360 Pixel, 278 ppi
Full Color Always-On-Display
Corning Gorilla Glass SR
Prozessor Dual Core 1,0 GHz
Arbeitsspeicher 768 MB
Datenspeicher 4 GB
Akku 380 mAh, max. vier Tage Laufzeit
Konnektivität  Bluetooth 4.2, Wi-Fi b/g/n, NFC, MST, A-GPS/Glonass
Abmessungen 46,1 x 49,1 12,9 mm
Gewicht 62 Gramm 57 Gramm
Betriebssystem Tizen Wearable 2.3.2
Sonstiges IP68-Zertifizierung gegen Staub und Wasser, kabelloses Laden (WPC), Lünette zur Steuerung, kompatibel mit 22-mm-Armbändern

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link