Speicherhersteller tragen der zunehmenden Verbreitung von USB C Rechnung. Auf der IFA sind bei SanDisk Speichersticks mit dem neuen Anschluss das große Thema – auch als Duallösung, zum Kopieren von Daten zwischen unterschiedlichen Geräten.

 

SanDisk

Facts 

Auf der einen Seite ein USB-Stecker Typ A (also der ganz gewöhnliche), auf der anderen Seite USB C – mit solchen Lösungen lassen sich Daten zwischen Mac und PC und neuen Geräten wie dem 12-Zoll-MacBook oder entsprechenden Android-Geräten mit USB C einfach hin- und herkopieren. „Mit dem beidseitig ansteckbaren Anschluss, beeindruckender Geschwindigkeit und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten wird der USB Typ-C den Markt verändern,“ sagt Dinesh Bahal, Vice President vom SanDisk Produktmarketing, Western Digital. Bis 2020, so erwartet das Unternehmen, werden 44 Prozent aller weltweit verkauften Mobiltelefone den USB-C-Anschluss besitzen.

SanDisk erweiterte deshalb sein Portfolio in diesem Bereich mit dem SanDisk Ultra Dual Drive USB Typ-C. Das neue Modell bietet Speicherkapazitäten bis zu 128 Gigabyte, bei Amazon für 40,99 Euro gelistet. Die Preise starten aber schon bei 11,99 Euro für 16 Gigabyte, ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis bietet die 32 Gigabyte-Version für 15,99 Euro. Als Übertragungsrate gibt der Hersteller bis zu 150 MB/Sekunde am USB 3.1-Anschluss an und zeigt im Hinterzimmer, dass die theoretischen Werte nicht völlig aus der Luft gegriffen sind.
Wer nur den USB-C-Stecker benötigt, bekommt mit der SanDisk Ultra USB Typ-C ein noch kleineres Flash-Laufwerk.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Zubehör für iPhone & Mac: Das bringt die IFA an neuen Besonderheiten

SanDisk_PortableSSD_Extreme 500 product shot_LR
Für mehr Speicher bietet SanDisk die externen SSDs SanDisk Extreme 500 Portable (Mini-SSD, vergleichbar mit der Samsung Portable SSD T3) mit bis zu 480 Gigabyte Speicher sowie die Extreme 900 mit sogar 1,92 Terabyte an. Letztere ist für rund 740 Euro zu bekommen. Diese Laufwerke richten sich in erster Linie an Profifotografen und -filmer.

Obwohl der Hersteller mittlerweile zu Western Digital gehört, laufen auch die SSDs weiterhin unter dem SanDisk-Brand. Wie das in Zukunft gestaltet wird, ist offen...

Übrigens, noch ein Hinweis für Android- oder MacBook-Nutzer, die ihren Speicherplatz gerne per microSD-Karte erweitern: Die SanDisk Ultra micro SDXC gibt es nun mit 256 Gigabyte Speicher. Aktueller Preis bei Amazon: 149,99 Euro.

Sony Xperia XZ vs. iPhone 6s Plus: Vergleich der Königsklasse

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).