Wie kann man Schufa-Einträge löschen?

Martin Maciej

Die Schufa –oder auch „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“- ist ein privates Unternehmen, welches über vielseitige Datensätze deutscher Bürger besitzt. Die Daten stammen z. B. aus einer Kontoeröffnung oder bei Vertragsabschlüssen.

Die Schufa erhebt dabei selbst keine Daten, sondern erhält diese durch Vertragspartner. Zusätzlich wertet die Schufa Schuldnerverzeichnisse von Amstgerichten aus. Der Schufa-Wert wird von vielen Vertragspartnern als Anhaltspunkt für eine Zahlungs(un)fähigkeit genommen. Wer z. B. einen schlechten Schufa-Wert besitzt, kann durchaus mit einer Ablehnung beim Beantragen eines neuen Handy-Vertrags oder bei der Suche nach einer neuen Wohnung erhalten.

Zum Thema: Handy-Vertrag trotz Schufa: iPhone, S3, S4 - Was ist drin?

Schufa Einträge löschen lassen: Informationen

Da stellt sich die Frage, ob man negative Schufa Einträge löschen kann. Bestimmte Einträge, etwa solche zu Zahlungsausfällen, werden nach einiger Zeit automatisch bei der Schufa gelöscht. Die Fristen für die Löschung unterliegen gesetzlichen Grundlagen. Die folgende Übersicht zeigt, wie lange Daten bei der Schufa gespeichert sind:

  • Anfragen für Kredite und Kontoeröffnungen: 10 Tage
  • Kredite: Drei Jahre nach Ablauf
  • Zahlungsprobleme: Drei Jahre nach Rückzahlung
  • Daten aus Schuldnerverzeichnissen: Drei Jahre nach Begleichung

Informationen zu Bürgschaften und Girokonen werden bei der Schufa direkt nach der Kündigung entfernt. In bestimmten Fällen ist es möglich, Schufa-Einträge löschen zu lassen, noch bevor die Frist abläuft.

shutterstock_156983201

Bildquelle: A woman with unpaid bills via ShutterStock

Schufa Einträge löschen: Voraussetzungen

  • Schulden bis 2000 € können nach Anfrage gelöscht werden, wenn diese spätestens nach sechs Wochen beglichen werden. Dabei darf es sich allerdings um keine titulierte Forderung handeln
  • Einträge zur Eidesstattlichen Versicherung können mit Bestätigung des Gläubigers und der Versicherung, dass keine offenen Forderungen mehr bestehen, gelöscht werden. Das Anschreiben zur Löschung muss dem Amtsgericht vorgelegt werden, um den Eintrag im Schuldnerverzeichnis zu entfernen. Das Amtsgericht teilt die Löschung bei der Schufa mit.
  • Falsche Einträge: Natürlich können auch der Schufa veraltete oder falsche Informationen über eure Finanzen vorliegen. Findet ihr bei einer Schufa-Auskunft unwahre Einträge, teilt dies dem Unternehmen mit, welches für den Schufa-Eintrag zuständig ist mit und lasst diese Einträge löschen.
Hans & Gina - SCHUFA Song.

Bei uns erfahrt ihr, wo ihr eine kostenlose Schufa Auskunft einholen könnt.

Quelle: Schufa.de

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung