Optisch macht der Sennheiser mit seiner geschwungen Gehäuseform, Edelstahl und Hochglanzflächen einen Oberklasse-Eindruck.

Sennheiser Momentum In-Ear i
Sennheiser Momentum In-Ear i

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung macht Sennheiser alles richtig. Die leicht flachen Kabel fühlen sich stabil an und die Fernbedienung hat ergonomische Tasten mit gutem Druckpunkt. Das Kabelpaar, das zu den Treibern führt, ist auf der einen Seite rot und auf der anderen schwarz – das erinnert entfernt an technische Verkabelungen. Die Treibergehäuse sind verhältnismäßig ausladend und stehen etwas aus dem Ohr ab. Durch einen ergonomischen Winkel aber eher nach unten und nicht geradeaus, was nebenbei für einen angenehmen Sitz sorgt. Im fein verarbeiteten Case befinden sich Ohradapter in vier verschiedenen Größen, dabei ist die kleinste Version geradezu winzig. Wir haben sie ausprobiert und können uns kaum vorstellen, dass jemand so schmale Gehörgänge hat. Wer sich hier angesprochen fühlt, könnte beim Momentum In-Ear endlich das passende Ohrstück finden.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Top 10: Die beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer in Deutschland

Klang

Der Sennheiser hat das, was man einen ausgeprägten Badewannenverlauf nennen muss. Die bei Consumer-Produkten übliche Anhebung von Bässen und Höhen führt für gewöhnlich zu einem gefälligeren Klangeindruck – das ist vergleichbar mit den Nachbesserungen, die so manches Smartphone mit Kameraaufnahmen macht. Je nachdem, wie der Hersteller sein Sounding vornimmt, kann ein dunklerer (bspw. Beyerdynamic DX 120 iE) oder hellerer (iTeufel Move) Charakter das Ergebnis sein. Sennheiser übertreibt hier schon fast, sodass darunter die Mitten und somit Gesangsstimmen leiden können. Das ist nicht grundsätzlich so, aber gerade im Direktvergleich, etwa mit dem sehr natürlichen Soundmagic E80C, fällt es hin und wieder auf.

Sennheisers Abstimmung hat aber auch einen positiven Effekt: Es fetzt. Vor allem junge Hörer bevorzugen fette Bässe und knallende Snares. Den Feinschmeckern ist das zu brachial, sie greifen zu neutraler abgestimmten Artgenossen. Der Momentum i ist ein wenig wie ein getunter Pickup-Truck, sein erster Auftritt ist mächtig, im Alltag machen sich aber irgendwann Einschränkungen bemerkbar. Wenn aber alles zusammenpasst und der richtige Song mit dem Sennheiser zusammentrifft, dann macht das schon sehr viel Spaß.

Sennheiser Momentum In-Ear i
Sennheiser Momentum In-Ear i

Fazit: Stilvoller Auftritt und peppiger Sound

Mit den richtigen Ohrstücken spielt ein gewaltiger, aber kontrollierter Bass auf und wird zusammen mit dem sehr präsenten Hochtonbereich zum Tag-Team. Leider vergessen die beiden bei ihrer Show gelegentlich, den Mitten ihren Raum zu lassen.

Einzelwertung für den Sennheiser Momentum In-Ear i

  • Klang: 65 Prozent
  • Tragekomfort: 70 Prozent
  • Hardware, Design & Funktionen: 75 Prozent

Gesamt: 69 Prozent
Der Klang bildet 50 Prozent der Gesamtnote.

Sennheiser-Momentum-In-Ear-Badge

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit dem SoundMAGIC E80C.