Die Retina des menschlichen Auges ist nicht dazu in der Lage, einzelne Pixel bei Dichten ab 300 ppi zu unterscheiden, so besagt es das Marketing eines bekannten Elektronikherstellers. Sharp glaubt nicht so recht daran und stellt nun ein neues Display her, dass die FullHD-Auflösung 1920 x 1080 in eine Displaydiagonale von 5 Zoll quetscht. Heraus kommt eine Pixeldichte von kaum fassbaren 443 ppi.

 

Sharp

Facts 

Eben diese 1080p-Displays gehen jetzt in die Massenproduktion und könnten etwa in Geräte verbaut werden, die ähnlich groß sind wie das Galaxy S3 - sofern man Steuerungstasten von Android in Software realisiert. Laut Pressemitteilung von Sharp werden die 443 ppi möglich durch „CG-silicon Technology*2“, ein neues Pixeldesign und ein innovativer Produktionsprozess. Kollege Pallenberg von Mobile Geeks hat sich das Display auf der japanischen Messe CEATEK 2012 angesehen:

SHARP 5-inch 1080p LCD Display "Hands On"

Um die 443 ppi einschätzen zu können, hier noch einmal zum Vergleich die Pixeldichten verschiedener anderer derzeit auf dem Markt befindlicher Geräte:

Auch LG hatte bereits ein 5-Zoll-Display mit 1080p als Prototyp vorgestellt, es sollte bereits in der zweiten Jahreshälfte in Geräte verbaut werden - bislang haben wir davon freilich nichts weiter gehört. Konkurrent Toshiba schließlich hatte bereits vor einem Jahr ein Display mit 498 ppi gezeigt - allerdings ebenfalls nur als Prototyp.

Ob man den Unterschied zwischen einem > 300 ppi- und einem > 400 ppi-Display wirklich sehen kann, ob dieser zumindest unbewusst auf die wahrgenommene Bildschärfe wirkt, bleibt abzuwarten, bis wir ein solches Display selbst begutachten können, sind wir jedenfalls erst einmal skeptisch. Relativ sicher kann man jedoch davon ausgehen, dass im „Arms Race“ zwischen den Smartphone-Herstellern Displays mit einer Pixeldichten jenseits der 400 ppi mindestens in den Flaggschiffen des nächsten Jahres verbaut werden, HTC soll ja bekanntlich sogar noch dieses Jahr planen, mit dem HTC One X5 ein Gerät mit einem solchen Display auf den Markt zu bringen.

Freut ihr euch auf die nächste Displaygeneration oder seid ihr mit der Schärfe aktueller Smartphone-Bildschirme zufrieden? Sagt's uns - in den Kommentaren.

Quelle: Sharp [via SmartDroid]