Sharp stellt 5,5 Zoll-Display mit 4K-Auflösung vor

Tuan Le 11

Sharp hat offiziell das erste 4K-Display für Smartphones vorgestellt: Mit einer Diagonalen von 5,5 Zoll und einer irrsinnigen Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeon kommt das Display auf eine Pixeldichte über 800 ppi. Dank der IGZO-Technologie dürften auch die Farben und Kontraste auf einem hohen Niveau sein.

Im Augenblick ist davon auszugehen, dass Samsung der erste Hersteller im mobilen Sektor sein wird, der ein Smartphone beziehungsweise mit einem 4K-Display auf den Markt bringt – zumindest kursieren derzeit entsprechende Gerüchte über das Samsung Galaxy Note 5. Der japanische Hersteller Sharp hat allerdings schon jetzt ein 4K-Panel offiziell vorgestellt hat. Das IGZO-Display der Japaner löst bei einer Display-Diagonalen von 5,5-Zoll mit satten 3.840 x 2.160 Pixeln auf. In dieser Größenregion bewegen sich die meisten Phablets, die in Zukunft somit auf eine Pixeldichte von 806 ppi kommen würden. Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S6, ausgestattet mit einem 5,1-Zoll-Display bei einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel verfügt über eine Pixeldichte von 577 ppi. Das HTC One M9 mit 5-Zoll-Full-HD-Display liegt mit 441 pixel per inch noch weiter zurück, obwohl die Darstellung auch hier enorm scharf ist.

Sharp-Display

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Top 20: Diese Smartphone-Hersteller verteilen die meisten Android-Updates

Man kann sich sicherlich darüber streiten, ob Geräte mit derart hochauflösenden Displays überhaupt einen Mehrwert bieten – vor allem wenn man den Aspekt des Energieverbrauchs betrachtet. Während bei normaler Verwendung eines Smartphones Pixeldichten jenseits von 500 ppi vermutlich kaum noch eine optische Verbesserung mit bloßem Auge erkennbar ist, könnte das Display von Sharp vielleicht im Segemnt der Virtual Reality-Brillen sinnvoll eingesetzt werden. Bei solchen Produkten ist der Bildschirm schließlich viel näher am Auge des Betrachters. Den Angaben des Unternehmens zufolge wird die Massenproduktion der 4K-Displays 2016 beginnen. Es bleibt also noch einige Zeit, um konkrete Anwendungsszenarien für 4K-Displays in derart kleinem Format zu finden.

Quelle: Sharp via Techblog.gr,  Android Central

Das Artikelbild zeigt das Sharp Aquos Crystal.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung