Sky-Receiver anschließen: Anleitung zur Einrichtung

Martin Maciej 1

Wer das Pay-TV-Programm von Sky empfangen will, muss einen von Sky zur Verfügung gestellten Receiver anschließen. Damit alles reibungslos abläuft und ihr schnell in den Genuss von Bundesliga, Serien und Filmen kommt, findet ihr hier eine Anleitung zum Anschließen und Einrichten des Sky-Receivers.

Den Receiver bekommt ihr von Sky für die Dauer eures Abos zur Verfügung gestellt. Wer das Sky-Programm ohne Receiver nutzen will, sollte einen Blick auf die Online-Tickets des Pay-TV-Anbieters werfen. Alternativ ist der Empfang des Sky-Programms mit einem zusätzlichen CI-Modul möglich.

Was ist Sky Go? (Video)

Was ist Sky Go?

Bereits bei der Bestellung des Sky-Abos ist es wichtig anzugeben, ob das TV-Signal per Kabel oder Satellit ins Haus kommt.

Aktuelle Sky-Angebote im Überblick*

Sky-Receiver anschließen: So geht’s

Je nachdem, welches Sky-Abo ihr abgeschlossen habt, gibt es zusätzlich zum Receiver eine externe Festplatte. Diese kann mit dem Empfangsgerät verbunden werden, um Sendungen aus dem Sky-Programm sowie Inhalte weiterer verfügbarer Sender aufzunehmen. Das Kabel der Festplatte besteht aus drei Endstücken, von denen ihr zwei in den Receiver und das dritte, schwarze Ende mit die Festplatte steckt.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Bundesliga, Filme und Co. mit Sky Go auf dem Fernseher übertragen - die Möglichkeiten

  • Ist die Festplatte einmal mit dem Receiver verbunden, müsst ihr nun den Fernseher an den Sky-Receiver anschließen.
  • Die Verbindung kann sowohl per SCART als auch per HDMI hergestellt werden. Für die optimale Bildqualität empfiehlt sich die Einrichtung per HDMI-Kabel. Der Fernseher muss dabei zumindest mit „HD ready“ gekennzeichnet sein. Bei uns findet ihr auch eine Übersicht über die Unterschiede bei HDMI-Kabeln.
  • Steckt nun das Stromkabel in den Receiver und in die Steckdose.
  • Zu guter Letzt muss das Antennenkabel in die dafür vorgesehene Buchse des Receivers mit der Aufschrift „CABLE IN“ gesteckt werden. Über „CABLE OUT“ hat man eine alternative Möglichkeit zum Anschluss des Receivers an den Fernseher.
  • Damit es mit dem Empfang losgehen kann, muss noch die mitgelieferte Smartcard in den dafür vorgesehenen Schlitz vorne am Receiver gesteckt werden. Achtet darauf, dass der Chip auf der Karte nach unten zeigt.
  • Bei der Ersteinrichtung muss man noch die Sky-Smartcard freischalten lassen.

Diese Anschlüsse hat der Sky-Receiver

Startet nun den Receiver und schaltet den Fernseher an. Das Service-Menü zur Einrichtung erscheint. Über „Suchlauf starten“ könnt ihr die Programmliste zusammenstellen lassen. Nach Abschluss des Suchlaufs könnt ihr das Programm von Sky nutzen. Zudem bietet der Receiver natürlich die Möglichkeit, auch auf die anderen Sender eures Kabelpakets bzw. des eingestellten Satelliten zuzugreifen. Um den Überblick über die Vielzahl der Programme zu behalten, sollte man die Sender am Sky-Receiver sortieren.

Falls euer Fernseher über keinen SCART- oder HDMI-Anschluss verfügt, sondern z. B. einen DVI-Anschluss nutzt, könnt ihr einen entsprechenden Adapter verwenden, um den Sky-Receiver mit dem Fernseher zu verbinden. Über den Component-Anschluss ist zudem der Anschluss über das bunte Mehrfach-Kabel möglich. Mit einem S/PDIF-Kabel oder einem Cinch-Kabel lässt sich der Receiver mit einer Stereo-Anlage verbinden.

Optional besteht die Möglichkeit, den Sky-Receiver mit dem Internet zu verbinden. Dies funktioniert über den Ethernet-Anschluss auf der Rückseite des Geräts. Für eine kabellose Verbindung benötigt man ein zusätzliches WLAN-Modul von Sky oder erweitert sein WLAN zuhause durch einen WLAN-Repeater. Ist der Receiver ans Internet angeschlossen, könnt ihr auf „Sky on Demand“ zugreifen und Sky-Inhalte online abrufen.

Sollte es Probleme beim Anschluss des Sky-Receivers geben oder ist das Empfangsgerät defekt, sollte man Kontakt mit der Sky-Hotline aufnehmen. Bei uns erfahrt ihr auch, was man beim Umziehen bei Sky beachten sollte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung