LG leiht Entwicklern Geräte

Martin Malischek

Um Entwicklern die Möglichkeit zu geben, Apps auf LG-Smartphones zu testen und so mögliche Bugs auszumerzen, leiht LG Entwicklern 30 Tage lang hauseigene Geräte. Das Programm soll bald für kanadische und amerikanische Entwickler starten.

LG leiht Entwicklern Geräte

Zwar können Entwickler die Oberflächen emulieren um Probleme mit ihren Applikationen herauszufinden, dennoch tauchen manche Probleme erst unter bestimmten Voraussetzungen auf. So zum Beispiel mit einem anderen Launcher den ein Hersteller anwendet und der die App zum Abstürzen bringt. Mit seinem steigenden Wachstum und dem langsam zurückgewonnen Vertrauen der Kunden möchte LG mit diesem Programm wohl zusätzlich vermeiden, dass Nutzer Probleme beim nutzen mancher Apps haben.

Für App-Entwickler kann es von großem Nutzen sein, Apps vor Veröffentlichung auf verschiedensten Smartphones zu testen, um mögliche Bugs die auf spezifische Geräte zutreffen auszubügeln. Welche Geräte LG verleihen wird, ist noch nicht klar.

Lg G2 Review.

Hier ist unser LG G2 Videoreview

LG öffnet sich somit weiter der Community, wie zum Beispiel Samsung oder Sony, die bekannten Entwickler aus einschlägigen Foren Geräte schenken. Durch das 30-tägige Verleihen der Geräte (den Versand zahlen die Entwickler) dürfte LG sich nicht in Unkosten stürzen, aber einen großen Mehrwert daraus ziehen, wenn Entwickler Apps direkt auf ihren Geräten testen können.

Den Programmierern kommt dieses Angebot ebenfalls zu Gute, da sie so kostengünstig ihre Apps optimieren können und mit verschiedenster Hardware testen können. An die Geräte kommen nur offizielle Entwickler aus dem Play Store. Der Dienst soll vorerst in den USA und Kanada starten.

Quelle: androidcommunity

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link