Nicht nur Samsung hat einen Grund aufgrund seiner Verkaufzahlen zu feiern: Sony vertrieb im zweiten Quartal diesen Jahres zehn Millionen Geräte der Xperia-Familie. Im Vergleich zu letztem Jahr stiegen damit die Zahlen des Smartphone-Absatzes.

Verband man mit Sony in den letzten Jahren noch qualitativ hochwertige Fernseher und Kameras, gab Sony hier das Zepter an den Smartphone-Marktführer Samsung ab. Doch in Sachen Smartphones scheint Sony mit seinen Xperia-Modellen auf dem richtigen Weg zu sein. Von Juli bis September verließen zehn Millionen Xperias die Lager, 1,2 Millionen mehr als im gleichen Quartal letztes Jahr. Im Vergleich zum gesamten Absatz im letzten Jahr verkaufte Sony im letzten Quartal 200.000 Geräte mehr.

Während das restliche Geschäft nicht so gut läuft, konnte der japanische Konzern seinen Umsatz mit Smartphones um 40% steigern. Grund hierfür sind höhere Verkaufspreise- und zahlen. Trotzdem musste das Unternehmen seine Gewinnprognose von 500 Millionen auf 300 Millionen Dollar nach unten stocken.

Das Flaggschiff Xperia Z1 fand kaum Anklang in den meisten Märkten. Zu Unrecht, denn schlecht ist es nicht, wie wir in unserem Test merken konnten:

Sony Xperia Z1 Test

Quelle: androidauthority

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.