Sony DPT-S1 13,3 Zoll E-Ink-Tablet ab dem 3. Dezember in Japan erhältlich

Peter Hryciuk
Sony DPT-S1 13,3 Zoll E-Ink-Tablet ab dem 3. Dezember in Japan erhältlich

Sony hat Mitte Mai erstmals mit dem DPT-S1 in Japan ein 13,3 Zoll E-Ink-Tablet mit flexiblem Mobius Display vorgestellt, welches sich besonders durch die sehr große Fläche zum Arbeiten, ein extrem leichtes Gewicht und einen Stylus für Eingaben auszeichnet. Ab dem 3. Dezember kommt das E-Ink-Tablet zum Preis von 98.000 Yen auf den Markt. Das entspricht einem Preis von ca. 745 Euro. Als Zielgruppe werden Schüler, Studenten und Unternehmen genannt.

Dabei hat das 13,3 Zoll E-Ink-Tablet bereits bei der ersten Präsentation für Begeisterung gesorgt und könnte in der Form wirklich als digitales Papier normale Bücher und Unterlagen ersetzen. Mit 13,3 Zoll ist das Display nämlich genau so groß wie ein DIN A4 Blatt. Durch die E-Ink-Technologie mit 1600 x 1200 Pixel stellt es Inhalte sehr scharf dar. Weiterhin lassen sich Eingaben nicht nur mit dem Finger tätigen, sondern auch mit dem beiliegenden Stylus. Natürlich unterstützt das Display nur Grautöne, doch auch so lassen sich mit unterschiedlichen Abstufungen Grafiken erstellen.

Dabei wiegt das Sony DPT-S1 nur 358 Gramm, was für ein 13,3 Zoll großes Tablet extrem wenig ist. Auf dieses Gewicht kommt man aktuell normalerweise bei 7 Zoll Tablets. Das Apple iPad Air wiegt mir 9,7 Zoll beispielsweise ca. 470 Gramm, was wir eigentlich auch schon als sehr leicht empfinden. Bei der Größe muss man sich zudem keine Sorgen um das Display machen, wenn man das Tablet so ungeschützt in einer Tasche transportieren möchte. Das E-Ink-Display ist flexibel und kann so Druck durch andere Gegenstände absorbieren.

Insgesamt bietet das Sony E-Ink-Tablet einen internen Speicher von 4 GB, der sich per microSD Karte aufstocken lässt, Bluetooth und WLAN. Darüber lassen sich Dokumente auf dem Tablet empfangen. Im Vergleich zum Prototypen im Mai wurde die Performance wohl noch einmal deutlich erhöht, damit es keine großen Verzögerungen mehr bei der Eingabe mit dem Stylus gibt. Besonders wenn man schnell viel Text schreiben muss, ist das eine der wichtigsten Voraussetzungen.

(Link zum YouTube-Video)

Ob das Sony DPT-S1 E-Ink-Tablet auch außerhalb von Japan verkauft wird, entscheidet vermutlich der dortige Erfolg. In Japan ist das Interesse an speziellen E-Ink-Produkten vergleichsweise sehr hoch, weswegen auch der Preis keine zu große Rolle spielen dürfte. Zudem ist davon auszugehen, dass Sony spezielle Subventionierungen für Schulen und Universitäten plant. Für Deutschland wäre der Preis mit 745€ vermutlich etwas zu hoch.

Was sagt ihr zum Preis des 13,3 Zoll E-Ink-Tablets Sony DPT-S1?

Quelle: sony via cnet

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link