Sony-Handys vor dem Aus? Dunkle Wolken um Xperia-Smartphones

Simon Stich 15

Sony verkauft immer weniger Smartphones und macht immer größere Verluste. Besonders in Europa wird der Rückgang mittlerweile bedrohlich. Neue Zahlen rund um die Xperia-Handys machen nur wenig Mut. Wie lange kann Sony das noch durchhalten?

Sony-Handys vor dem Aus? Dunkle Wolken um Xperia-Smartphones
Bildquelle: GIGA – Sony Xperia XZ3.

Sony: Riesiger Verlust bei Smartphones

Der japanische Konzern Sony hat neue Geschäftszahlen vorgelegt. Demnach geht die Talfahrt besonders im Bereich der Smartphones weiter. Im dritten Quartal des Jahres hat Sony hier einen derben Verlust von umgerechnet 232,5 Millionen Euro in den Büchern stehen. Besonders in Europa und Lateinamerika laufen die Geschäfte mit den Xperia-Smartphones schlecht. Weltweit gesehen konnte Sony nur 1,6 Millionen Smartphones an die Kunden bringen. Im Vorjahresquartal waren es mit 3,4 Millionen mehr als doppelt so viele Einheiten. Die starke Konkurrenz aus China und Südkorea bringt Sony immer mehr ins Wanken, und ein Ende der Talfahrt ist nicht in Sicht.

Als Hoffnungsschimmer gelten immerhin einzelne Smartphone-Module wie Kameras, die Sony im Auftrag von vielen anderen Herstellern erfolgreich produziert. Ohne dieses Zubrot sähen die ohnehin schon schlechten Geschäftszahlen noch düsterer aus. Sony muss den Smartphone-Bereich weiter intern querfinanzieren, um überhaupt noch weiter Handys herstellen zu können. In anderen Geschäftsteilen sieht es dagegen sehr viel besser aus. Digitalkameras und vor alle die Playstation 4 mitsamt ihrem angeschlossenen Gaming-Ökosystem sind wahre Gelddruckmaschinen.

Von Verkaufszahlen gänzlich unabhängig hat das aktuelle Topmodell, Sony Xperia XZ3, in unserem Test einen recht guten Eindruck hinterlassen. Mehr zum Top-Smartphone erfahrt ihr hier im Video:

Sony Xperia XZ3 Hands-On.

Spiele-Geschäft bei Sony boomt

Während Smartphones riesige Verluste einbringen, kann sich Sony weiter auf ein boomendes Geschäft im Games-Bereich verlassen. Hier ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 27 Prozent auf umgerechnet 4,29 Milliarden Euro gestiegen. Auch der Gewinn kann sich mit 707 Millionen Euro mehr als nur sehen lassen. Im dritten Quartal konnte Sony weltweit 3,9 Millionen Playstation-4-Konsolen verkaufen. Games und Abo-Dienste sind ebenfalls sehr profitabel, sodass für den gesamten Konzern am Ende ein Überschuss von 5,5 Milliarden Euro in den Büchern steht.

Die Talfahrt im Bereich der Smartphones konnte bislang nicht gestoppt werden. Ob Sony hier das Ruder noch mal herumreißen kann, ist eher fraglich. Ohne eine Querfinanzierung wäre die Sparte längst am Ende. Xperia-Smartphones wären ebenfalls nur noch Geschichte, wenn sich der Konzern aus diesem Bereich vollständig zurückziehen würde. Erst gestern wurde bekannt, dass Sony hier an jeder nur möglichen Ecke Geld einsparen möchte. Unterstützung für Xperia-Themes für das Sony Xperia XZ3 sind kurzerhand eingestellt worden.

Quelle: teltarif.de

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung