Nachdem Sony als einziger der großen Hersteller gleich mehrere neue Android-Smartphones auf der IFA 2012 vorgestellt hat, haben wir uns im Xperia-Doppeldecker mit Damjan Stamcar von Sony Mobile zu einem Interview getroffen, um ein wenig über die neuen Produkte und die Zukunft von Sony Mobile zu sprechen.

 

Sony

Facts 

Tolle Geräte hatte Sony mit nach Berlin gebracht, viel Engagement hat das Unternehmen zuletzt vor allem hinsichtlich der guten und engen Zusammenarbeit mit der Android Developer-Community geleistet. Mit dem Umzug der Entwicklungsabteilungen von Schweden nach Japan stehen nun aber auch große Veränderungen für Sony an – welche Auswirkungen diese auf die Zukunft der Mobilfunksparte des Unternehmens haben werden – oder eben welche nicht –, das haben wir Damjan Stamcar in unserem Interview gefragt; und ein paar beruhigende Antworten erhalten:

Sony Xperia-Smartphones - Interview mit Damjan Stamcar - IFA 2012 - androidnext.de

Das klingt doch alles sehr gut – an dieser Stelle müssen wir wirklich mal wieder eine Lanze für Sony brechen: Die neuen Smartphones und auch das Xperia Tablet sehen allesamt toll aus, dass Xperia S ist inzwischen AOSP-geadelt und Aktionen, wie die Unterstützung unabhängiger Entwickler bei der Aktualisierung des Xperia Play auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich, suchen unter den Big Playern im Smartphone-Bereich bislang ihresgleichen. Schön zu hören, dass man bei Sony daran auch künftig mit bewährten Kräften festhalten möchte.

Auch was Damjan uns über die Mittelklasse- und Einsteigergeräte erzählt hat, macht Sinn: Nach wie vor gibt es genug Feature-Phone-Nutzer, die über kurz oder lang auf Smartphones umsteigen werden und dabei „abgeholt“ werden möchte – da wären (teurere) Quad-Core-Geräte mit Vanilla-Android tatsächlich die falsche Wahl. Und solange im kommenden Jahr dann doch noch die ersten Vierkerner von Sony kommen, sind auch wir Poweruser beruhigt.

Wir steht ihr zu den Sony-Smartphones und der Arbeit, die das Unternehmen in Sachen Open Source-Development leistet?