Sony investiert in Produktion neuer CMOS-Kameralinsen für iPhone & iPad

Jamil Osso 5

Sony kündigt an, dass die Produktionskapazitäten für die Herstellung von CMOS Kamerasensoren künftig erweitert wird. Die neuen Sensoren sollen bei Apples künftigen  iPhone- und iPad-Generationen zum Einsatz kommen.

Sony investiert in Produktion neuer CMOS-Kameralinsen für iPhone & iPad

Die Nachfrage seitens Apple nach iPhone-Bauteilen wird immer größer. Allein im letzten Quartal hat das Unternehmen aus Cupertino knapp 74,5 Millionen iPhones verkauft. Das macht insgesamt ein Wachstum von 46 Prozent gegenüber dem letzten Jahr. Mit der Vorstellung des iPhone 6 und iPhone 6 Plus werden nicht zuletzt verschiedene Kameralinsen benötigt. Angeblich plant Apple auch ein iPhone 6c auf den Markt zu bringen.

Damit Bauteile in die Fertigung gelangen können und man mit der bevorstehenden Nachfrage hinterher kommen kann, plant Sony, rund 346 Millionen Euro in seine Einrichtungen im japanischen Nagasaki und Yamagata zu investieren. Wie im Februar angekündigt, sollen insgesamt rund 800 Millionen Euro in die Entwicklung und Produktion der CMOS Kameralinsen fließen.

Derzeit verfügt das iPhone 6 und 6 Plus über eine 8-Megapixel mit f/2.2 Blende und 29 mm. Allerdings besitzt das 5,5 Zoll große iPhone einen zusätzlichen Bildstabilisator. Seit der Veröffentlichung des iPhone 4s setzt Apple auf eine 8 Megapixel-Kamera. Mit dem iPhone 6S und iPhone 6S Plus könnten es aber nun mehr Pixel werden.

Sony hatte bereits angekündigt, dass neue Sensoren mit 16- und 21-Megapixeln, ultraschnellem Autofokus und 4K-HDR-Video-Fähigkeit im Frühjahr 2015 erhältlich sein werden. Diese könnten aller Wahrscheinlichkeit nach in der nächsten iPhone-Generation zum Einsatz kommen. Von anderer Stelle heißt es, dass das iPhone 6S eine Dual-Linsen Kamera mit optischem Zoom aufweisen könnte. Zwar sind es nur Spekulation, doch die Geschehnisse lassen vermuten, dass Apple sich für die kommende iPhone-Generation etwas besonders überlegt hat. Lassen wir uns überraschen.

Quelle: appleinsider

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung