Sony: Kaum Entschädigung nach massivem Geldverlust durch PS4-Hack

Nils Lassen 10

Der Albtraum: ein Gamer wacht eines Morgens auf und muss feststellen, dass seine PS4 gehackt wurde. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, wurden Käufe im Wert von 600 Dollar getätigt, die Sony nicht vollständig entschädigen will oder kann.

Sony: Kaum Entschädigung nach massivem Geldverlust durch PS4-Hack

Am Mittwoch dieser Woche wachte der Reddit-User kadjar auf, ging durch seine E-Mails und musste feststellen, dass er Mails bekam, wo es um Käufe von seinem PSN-Account ging - insgesamt 600 Dollar. Als ihm der Hack bewusst wurde, entfernte er schnell seine Kreditkarte vom Konto und änderte die Zugangsdaten. Anschließend kontaktierte er den Sony-Support und bekam folgende Antworten:

  • Von den 600 Dollar können nur 150 Dollar erstattet werden
  • Das Geld wird lediglich dem PSN gutgeschrieben, nicht kudjar persönlich
  • Klärt er den Konflikt mit seiner Bank, wird sein Account gebannt und damit verliert er auch seine Spiele
  • Der Hacker hat eine andere PS4 mit kudjars Account verbunden. Da eine Accountaktivierung nur ein Mal alle sechs Monate stattfinden darf, kann er sich ein halbes Jahr nicht in das PSN einloggen. Der Support könne daran nichts ändern

Mittlerweile hat sich die ganze Misere aber rumgesprochen, so dass Sony sich erneut an kudjar wandte und ihm versprach, die Situation erneut zu untersuchen.

Quelle: Reddit

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung