Sony: 4K-Smartphone mit Snapdragon 835 zum MWC 2017 erwartet

Peter Hryciuk 6

Sony möchte im Rahmen des MWC 2017 wohl ordentlich auftrumpfen und gleich fünf neue Android-Smartphones vorstellen. Darunter ein Flaggschiff mit 4K-Display und Snapdragon 835. Doch auch die weiteren Modelle klingen vielversprechend.

Sony Xperia Z5 Premium im IFA-Hands-On.

Sonys Flaggschiff-Smartphone mit Snapdragon 835

Sony könnte für den MWC 2017 eine umfangreiche Präsentation von gleich fünf neuen Android-Smartphones planen. Erste Details zu den neuen Modellen sind bereits durchgesickert, wobei das Flaggschiff-Smartphone mit dem Codenamen „Yoshino“ die meiste Aufmerksamkeit erhalten dürfte. Dieses wird nämlich mit einem 5,5 Zoll in der Diagonale messendem 4K-Display mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln erwartet. Angetrieben werden soll das Smartphone vom Snapdragon 835, dem 4 oder 6 GB RAM zur Seite stehen. Es soll auch einen komplett neuen Sony-IMX400-Sensor geben, der eine noch bessere Bildqualität liefert.

Das Sony „BlancBright“ reiht sich etwas darunter ein und kommt mit einem WQHD-Display und ebenfalls einer Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll. Als Prozessor sind der Snapdragon 835 und der Snapdragon 653 mit 4 GB RAM im Gespräch. Auch hier soll der neue Sony-Sensor IMX400 zum Einsatz kommen.

Sony Xperia XZ bei Amazon kaufen *

Snapdragon 835 doch zum MWC 2017 fertig?

Nun darf man sich zurecht fragen, wieso Sony den Snapdragon 835 in seinen neuen Smartphones verbauen soll – LG im G6 aber nicht. Die Antwort liegt dabei auf der Hand, denn die Sony-Smartphones sollen erst Monate nach der Präsentation erscheinen. So war es auch bei den Vorgängern, die im Februar vorgestellt, aber erst im Mai auf den Markt gekommen sind. Dann steht der Snapdragon 835 nach dem Markstart des Galaxy S8 natürlich auch für andere Hersteller zur Verfügung.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Top 10: Die beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer in Deutschland.

Drei weitere Sony-Smartphones zum MWC 2017

Das Sony „Keyaki“ soll ein 5,2-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung, MediaTek Helio P20 und 4 GB RAM besitzen. Die Highlights sollen hier 64 GB interner Speicher, eine 23-MP-Hauptkamera und eine 16-MP-Frontkamera darstellen. Das Sony „Hinoki“ wird günstiger, bietet dafür aber auch nur ein 5-Zoll-Display mit HD-Auflösung, Helio P20, 3 GB RAM und 32 GB internen Speicher. Die Hauptkamera soll eine Auflösung von 16 MP besitzen, während die Frontkamera auf 8 MP kommt. Zum Sony „Mineo“ ist bisher nur der Preis von um die 350 US-Dollar bekannt. 

Das klingt nach einem wirklich umfangreichen Line-up, das Sony Mobile auf dem MWC 2017 in Barcelona vorstellen könnte. Da das Galaxy S8 dort nicht gezeigt werden soll, könnten die Japaner die Chance sehen, ihre eigenen Modelle noch mehr in den Fokus zu rücken und vom Wegbleiben Samsungs zu profitieren.

Quelle: review.ge via phonearena
Hinweis: Titelbild zeigt Sony Xperia XZ

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung