Dieser Tage wird der Tablet-Markt vom Preiskampf bestimmt. Ein ranghoher Sony-Mitarbeiter hat nun zu Protokoll gegeben, dass das japanische Unternehmen nicht vorhabe, diesen Weg mitzugehen. Stattdessen wolle man vielmehr durch hochwertige Geräte, wie dem Sony Xperia Tablet S, zum erfolgreichsten Hersteller von Android-Tablets aufsteigen.

Sony war mit dem Tablet S erst relativ spät in den Tablet-Markt eingestiegen, der seinerzeit auch nicht so verheißungsvoll aussah. Die meisten Android-Geräte waren aufgrund des zu hohen Preises einfach nicht interessant, aus diesem Grund gab es auch nur geringes Käuferinteresse an den Android-Flundern. Nachdem Amazon mit dem Kindle Fire jedoch Ende 2011 ordentlich Bewegung ins Spiel gebracht hat und Google mit dem Nexus 7 den Preiskampf aufgenommen hat, ziehen auch andere Hersteller wie Acer nach. Der geringe Preis bedeutet allerdings auch immer, dass ein paar Kompromisse in Kauf genommen werden müssen. Die Auswahl der Materialien und Komponenten oder auch die Gehäusedimensionen sind oft nicht das Maß der Dinge.

Nun hat Sonys Executive Vice President Kunimasa Suzuki in einem Interview mit Reuters erklärt, dass Sony nicht vorhabe, auf dem Tablet-Markt den Preiskampf mitzumachen. Gleichzeitig wolle man Samsung die Position als Top-Android Tablet-Hersteller streitig machen. Dies soll vor allem durch hohe Qualität der Geräte erreicht werden - diese koste nun mal etwas mehr. Dass das Sony Xperia Tablet S ein tolles Tablet ist, könnt ihr in unserem Hands-On-Video von der IFA 2012 sehen:

Sony Xperia Tablet S - Hands-On - IFA 2012 - androidnext.de

Ob diese Strategie allerdings aufgeht, darf allerdings mindestens einmal in Frage gestellt werden. Das Sony Xperia Tablet S ist zwar ein wirklich schönes Gerät, allerdings darf angezweifelt werden, dass die Mehrzahl der Käufer sich für ein Tablet entscheidet, das zwar schön und gut verarbeitet ist, wenn es für den gleichen Preis besser ausgestattete Geräte gibt. Zum Beispiel erhält man das ASUS Transformer Pad TF300T mit doppelt so viel internem Speicher. Für einen kleinen Aufschlag erhält man sogar ein Tastaturdock dazu, oder gar Geräte mit hochauflösenden Displays wie das Acer Iconia Tab A700. Für Sony spricht hingegen die Interopterabilität mit anderen Devices des Konzerns sowie die innovative Ferbedienungsfunktion per IR-Sensor.

Was denkt ihr, kann Sony sich mit der Strategie an die Spitze des Tablet-Marktes kämpfen, oder wird der Preiskampf den Japanern einen Strich durch die Rechnung machen?

Quelle: Reuters [via Android Police]

>> Sony Xperia Tablet S vorbestellen

GIGA-Redaktion
GIGA-Redaktion, eure Experten für den digitalen Alltag.

Ist der Artikel hilfreich?