Sony Smart Shot QX10 & QX100: Offizieller Werbeclip und Pressebilder geleakt [IFA 2013]

Andreas Floemer

Was war das gestern für ein Tag. Erst kündigte Microsoft die Übernahme von Nokias Kerngeschäft an, darauf folgte die Enthüllung des offiziellen Namens für Android 4.4, gefolgt vom Leak der Spezifikationen des Sony Xperia Z1. Dann zeigten sich schließlich auch noch die Sony-Aufstecklinsen Smart Shot QX10 und QX100 in diversen Pressebildern und einem Werbeclip. Letzterer veranschaulicht die Funktionsweise und Einsatzmöglichkeiten der Objektive sehr gut.

Sony Smart Shot QX10 & QX100: Offizieller Werbeclip und Pressebilder geleakt [IFA 2013]

Schon in den vergangenen Wochen tauchten diverse Informationen über die Aufstecklinsen Sonys auf – so wurde bereits die Bedienungsanleitung geleakt, am vergangenen Wochenende berichtete Kollege Frank über die beiden Smart Shot-Objektive QX10 und QX100 und fasste allerhand bereits verfügbare Informationen über diese zusammen.

Das jetzt aufgetauchte Video zeigt noch einmal die Funktionsweise der Smart Shots en detail.

Die Objektive im Inneren der Smart Shots nicht nur aus der Optik wie Linse und Co. Auch die komplette Elektronik wird in den schlanken Zylindern untergebracht. Zur Nutzung der Objektive ist ein Smartphone vonnöten, das allerdings nur als Sucher, Auslöser und zum Justieren von Foto-Parametern eingesetzt wird. Das Pairing zwischen den beiden Devices findet per NFC statt – die Datenübertragung vermutlich mittels WiFi-Direct. Zur Steuerung der Linsen kommt eine App zum Einsatz, die PlayMemories genannt wird und eine kinderleichte Bedienung ermöglichen soll.

Der Nutzer hat die Option, das Objektiv per Adapter an das Smartphone zu klemmen. Allerdings kann die Aufstecklinse auch frei irgendwo abgelegt oder einfach in der Hand gehalten werden, um ein Objekt oder Portrait zu knipsen. Es heißt, dass zum Release vorerst nur das Sony Xperia Z1 mit den Objektiven kompatibel sein soll. Später sollen sie auch mit anderen Android-Geräten und iOS-Devices genutzt werden können.

Zu den bisher bekannten technischen Daten: Das kleinere Objektiv Smart Short QX10 verfügt letzten Informationen zufolge über einen 8MP 1/2,3 Zoll Exmor R BSI CMOS-Sensor und nimmt Bilder mit 18,2 MP durch eine Sony G Lens mit F3,3-5,9-Blende und einer Brennweite von 25-250 mm auf. Angeblich wird der Preis bei rund 250 Dollar liegen. Das größere der beiden, das Smart Shot QX100, hat ebenso einen Exmor R-Sensor an Bord, welcher besonders gute Aufnahmen mit 20 MP selbst bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglichen soll. Das Objektiv, das in der QX100 verbaut sein soll, ist ein Zeiss Vario-Sonnar T* 10,4-37,1 mit F1,8-4,9-Blende und 3,6-fachem Zoom sowie einer Brennweite von 28-100 mm. Es soll circa 450 Dollar kosten.

Sony_QX10_12
Sony_QX10_16
Sony_QX10_13

Sony teasert das Xperia Z1 mit dem Hashtag #bestofsony an. Dies deutet darauf hin, dass die Japaner versuchen, alle relevanten Elemente ihrer verschiedenen Industriezweige in ihren neuen Produkten zu vereinen. Bei den bereits geleakten Spezifikationen des Sony Xperia z1 kann man dies schon jetzt sehen – aber auch die Smartphone-Erweiterungen in Form dieser Aufstecklinsen machen einen sehr viel versprechenden Eindruck. Hiermit könnte die Smartphone-Fotografie auf eine neue Ebene geholt werden. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass Nutzer diese mehrere hundert Euro teuren Objektive einfach am Schlüsselbrett hängen lassen, wie es im Video dargestellt wird.

Sony_QX100_31
Sony_QX10_17
Sony_QX100_43

[via MobileGeeks und PhotoRumors]


Die neuesten Infos und jede Menge frische Videos aus Berlin findet ihr auf unserer Sonderseite zur IFA 2013.

Immer auf dem neuesten Stand sein und keine News zur IFA verpassen? Einfach androidnext auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen und auf YouTube abonnieren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link