Sony will Smartphone-Sparte „niemals verkaufen“; harte Sparmaßnahmen angekündigt

Tuan Le 16

Der Sony Mobile-Boss und Vorsitzender Hiroki Totoki hat sich in einem Interview mit Arabian Business über die anhaltenden Gerüchte um einen Verkauf der Handy-Sparte geäußert. Laut Totoki werde man niemals die Smartphone-Abteilung verkaufen oder gar einen Austritt aus der mobilen Branche in Erwägung ziehen – ungeachtet aller wirtschaftlichen Probleme.

Sony will Smartphone-Sparte „niemals verkaufen“; harte Sparmaßnahmen angekündigt

Wie es aussieht, wird uns Sony als Smartphone-Hersteller noch eine ganze Weile erhalten bleiben. Wie der Geschäftsführer und Präsident der mobilen Abteilung des japanischen Konzerns Hiroki Totoki in einem ausführlichen Interview mitteilte, kommt ein Ausstieg aus dem mobilen Markt keineswegs in Frage. 2015 sei aber ein Jahr der großen Veränderungen, deren Erfolge man hoffentlich 2016 sehen werde. Dennoch gibt sich Totoki zuversichtlich und glaubt fest daran, dass die Kunden durch qualitativ hochwertige Produkte überzeugt werden können.

Sony: Smartphones sind nicht gleich PCs

Die Gerüchte um den Verkauf der Mobilfunk-Sparte sind keineswegs aus der Luft gegriffen: Schließlich läuft das Smartphone-Geschäft von Sony nicht sonderlich erfolgreich und nachdem bereits ein Verkauf der Vaio-Abteilung und somit der Ausstieg aus dem Laptop-Sektor vorgenommen wurde, erschien auch die mobile Abteilung nicht vor einer Aufgabe sicher. Totoki unterscheidet hier allerdings zwischen den Produktkategorien: Man könne es sich schlichtweg nicht leisten, aus dem Smartphone-Sektor auszusteigen, da die Geräte für viele Menschen von zentraler Bedeutung sind. Gerade in Zukunft, wenn das Internet der Dinge die Vernetzung im Alltag noch stärker vorantreibt und das Smartphone noch stärker zum Bindeglied zwischen dem Nutzer und seiner Umwelt wird, würde man laut Totoki ansonsten einen enorm wichtigen Markt verpassen. Dementsprechend ist auch die Arbeit an Smartwatches für Sony ein zentraler Aspekt für die zukünftige Marktstrategie.

Sony-Xperia-Z5-geruecht

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Sony Xperia 1 im Kamera-Test: Meine Erwartungen – und die Realität.

Sony Xperia: Hohe Qualität und Nutzererfahrung entscheidend

Um mit der Smartphone-Abteilung wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen, plant der Konzern laut Totoki die Kosten bis Ende 2016 um 30 Prozent zu reduzieren und infolgedessen auch den Mitarbeiterstab um 20 Prozent schrumpfen zu lassen. Anstatt einen neuen Bestseller landen zu wollen, will man offenbar lieber mit Sparmaßnahmen und einer effizientere Unternehmensstruktur punkten. Bisher ist es vor allem die Fotografie- und Konsolenindustrie, die Sony wirtschaftlich vorantreibt, während die Smartphone-Sparte schon seit geraumer Zeit für Verluste sorgt.

Bis auf eine Reduzierung des Smartphone-Lineups hat das Unternehmen jedoch kaum Veränderungen bei der Produktstrategie angekündigt, auch das Design der Flaggschiff-Smartphones bleibt seit geraumer Zeit unverändert. Totoki sieht die hochwertige Qualität der Produkte sowie eine angenehme Nutzererfahrung als entscheidend, wohingegen Innovationen eher im Hintergrund stehen. Im September wird indes das Sony Xperia Z5 erwartet, das Sony die Möglichkeit zur Integration neuartiger Technologien und eines veränderten Designs gibt. Ob man diese aber tatsächlich nutzen wird, bleibt abzuwarten.

Quelle: Arabian Business via Xperia Blog

Sony Xperia Z3 Plus bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung