Um seine wasserdichten Flaggschiff-Smartphones und -Tablets in Szene zu setzen, hat Sony vier Meter unterhalb der Wasseroberfläche an der Küste Dubais ein ehrgeiziges Projekt umgesetzt. Künftig sollen dort ausgewählte Besucher und die Fachpresse unter der Wasseroberfläche die Möglichkeit haben, einen geheimen Xperia Aquatech Store zu besuchen. Das Vorhaben soll schon bald abgeschlossen sein und am 3. Dezember Premiere feiern.

Bekanntlich ist die IP-Zertifizierung eines der Markenzeichen der Flaggschiffe von Sony. Mit dem Sony Xperia Z hatten es die Japaner erstmals geschafft, die Eleganz eines High End-Smartphones mit der Resistenz gegen Wasser und Staub eines Outdoor-Handys zu vereinen. Mittlerweile ist die Resistenz gegen Wasser und Staub bei Flaggschiffen zwar kein Alleinstellungsmerkmal mehr, da zum Beispiel auch Samsung in dieser Hinsicht mit dem Galaxy S5 gleichgezogen hat. Dennoch ist Sony nach wie vor stolz auf diese Eigenschaft der eigenen Produkte und eröffnet einer aktuellen Ankündigung zufolge am 3. Dezember die Tore des weltweit ersten Unterwasser-Stores für Smartphones. Der Aquatech Store soll sich an der Küste Dubais befinden, vier Meter unterhalb der Wasseroberfläche – es ist allerdings bisher nicht bekannt, wo genau. Das hat auch seinen Grund, denn im Vorfeld soll es spezielle Events geben, bei denen Nutzer Zugang zu dem geheimen Ort gewinnen können.

sony-xperia-z3-ifa-2014-lineup

Es ist auch nicht geplant, dass Nutzer den Store eigenständig aufsuchen: Vielmehr wird es ausgebildete Taucher geben, die speziell ausgesuchte Besucher bis zum Store geleiten werden. Da sich mit einer Sauerstoffflasche und Taucheranzug nicht allzu bequem Smartphones betrachten lassen, wird das Atmen innerhalb des Stores ohne Probleme möglich sein. Ob man als Besucher nun knietief im Wasser steht oder der Store selbst nicht mit Wasser gefüllt ist, ist unklar, doch muss man die Geräte nicht wie im vor einiger Zeit zu sehenden Unterwasser-Unboxing des Xperia Z3 in Tauchermontur betrachten.

Weiterhin bleibt es fraglich, ob es sich wirklich um eine Filiale mit festem Standort handelt, oder nur um eine für Promotion-Zwecke aufgebaute Anlage. Aufmerksamkeit erregen dürfte Sony gerade bei der extravaganten Kundenschicht aus Dubai aber sicherlich – wenngleich die Nutzer die Smartphones wohl nicht ohne Schutz nach draußen nehmen dürfen, da diese offiziell eigentlich nur maximal bis zu einer Tiefe von 1,5 Metern vor Wasser geschützt sind.

Was haltet ihr von der Idee eines Unterwasser-Stores? Sagt uns eure Meinung wie immer unten in den Kommentaren.

Quelle: Gulf Business, Arabian Gazette [via Phone Arena]