Sony Xperia E1: 100-Dezibel-Smartphone für 139 Euro vorgestellt

Tuan Le 15

Ab einer Dauerbeschallung von 60 dB treten bei den meisten Menschen bereits Stressreaktionen im Schlaf auf, bei 80 dB sind gesundheitliche Schäden zu erwarten und bei 100 dB klingelt bei Sony die Kasse - so zumindest die Theorie. Das neue Sony Xperia E1 sorgt mit 100 dB Lautstärke für einen neuen Lautstärke-Rekord, die restlichen Spezifikationen sind allerdings eher „Street“ als High-End.

Sony Xperia E1: 100-Dezibel-Smartphone für 139 Euro vorgestellt

Sony hat nun das Xperia E1 offiziell vorgestellt und zielt damit wohl vor allem auf die Kunden ab, denen der Sound des HTC One nicht gut laut genug ist – mit ganzen 100 dB soll nicht einmal ein vorbeifahrender Motorradfahrer das Musikvergnügen bremsen können, so zumindest die Behauptung in der offiziellen Pressemitteilung.

Sony-Xperia-E1-Rückseite

Theoretisch und auf dem Papier klingt das so, als müsste etwas dran sein: Auf dieser vor zehn Jahren veröffentlichten Liste rangiert bei 80 dB das Läuten eines Telefons und der bei schlafenden Anwohnern stets beliebte Presslufthammer auf Baustellen, bei 90 dB ein herkömmlicher Lastwagen und auf Platz 4 bei 100 dB tatsächlich der für Straßenkünstler und Teilzeit-Gangster essenzielle Ghettoblaster.

Sony-Xperia-E1-Pressebild
Sony-Xperia-E1-Filme
Sony-Xperia-E1-Display

Natürlich bewirbt Sony das E1 nicht als allzeit bereiten Krachmacher, sondern spricht von höchster Kompetenz in Sachen Display, Design und Performance, welche im Sony Xperia E1 gipfeln und es zum besten Smartphone in seiner Kategorie machen – sprich, günstigen Smartphones unter 175 Euro, wie unten in der Pressemitteilung im Kleingedruckten vermerkt wird. So sei der Sound nicht nur extrem laut, sondern dank ClearAudio+ und xLOUD ausbalanciert und kristallklar. Falls die Ingenieure bei Sony es allerdings nicht geschafft haben, die Gesetze der Physik auszutricksen, ist das Sony E1 wohl, was die Soundqualität angeht, näher an günstigen Ghettoblastern der Neunzigerjahre, als an aktueller High-End-Technik.

Dies zeigt sich auch an den restlichen Specs - Das 4 Zoll große Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln dürfte bei einer Pixeldichte von 233 ppi bereits alle Freunde des HTC One (468 ppi) erschaudern lassen, der Akku ist mit 1700 mAh für die Geräte-Größe einigermaßen akzeptabel, wohingegen die 3-Megapixel-Kamera selbst den begabtesten Fotografen vor Probleme stellen dürfte. Auch Qualcomm MSM8210 Snapdragon 200 mit zwei Kernen und einer Taktung von 1,2 GHz entspricht nicht unbedingt den Vorstellungen eines ambitionierten Mobile-Gamers.

Dazu kommen sehr bescheidene 4 GB interner Speicher; der lässt sich aber wenigstens per micro SD-Karte erweitern, sowie 512 MB RAM, was unter Android 4.3 Jelly Bean eher knapp bemessen ist. Klingt eher durchwachsen, dafür punktet Sony beim Preis: Erhältlich sein wird das Sony Xperia E1 noch in diesem Jahr in den Farben Schwarz, Weiß und Violett für 139 Euro, bereits für 10 Euro mehr soll es zudem die Dual-SIM-Variante geben. Damit ist das Gerät äußerst günstig und liegt sogar unter dem Preis des aktuellen Preisleistungssiegers im Smartphone-Segment, dem Moto G, hinzu kommt noch die kostenlose 30-tätige Nutzung des Musik-Streaming-Service von Sony.

Was sagt ihr zum Sony Xperia E1?

Quelle: Sony [via PM, Eurodroid]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung