Es ist kein Geheimnis, dass Sony auf dem Mobile World Congress zwei neue Smartphones der Mittelklasse vorstellen wird. Über beide Geräte muss nicht mehr allzu viel spekuliert werden, denn die wichtigsten Spezifikationen zu LT22i „Nypon“ und ST25i „Kumquat“ sind bereits bekannt. Das letzte große Mysterium dürften die Namen der Geräte gewesen sein. Doch auch dieses Geheimnis darf als gelöst gelten.

 

Sony

Facts 

Getreu dem Namensschema der bereits im letzten Jahr erschienenen Sony Tablets P und S sowie dem in Kürze erscheinenden Flaggschiff-Smartphone Sony Xperia S werden die beiden neuen Mittelklassegeräte wohl unter folgenden Namen firmieren:

  • Sony Xperia U: Das in der Gerüchteküche unter dem Codenamen „Kumquat“ firmierende Smartphone mit dem Nummerncode ST25i ist de facto ein verkleinertes Xperia S, das mit 1 GHz-Dualcore-CPU und 3,5 Zoll-Screen ausgestattet sein soll. Mehr Infos zu dem Gerät findet ihr in unserem Artikel zum Kumquat.
  • Sony Xperia P: Das bislang als „Nypon“ gehandelte Smartphone mit der laufenden Nummer LT22i soll ebenfalls mit einer 1 GHz-Dualcore-CPU takten und vor allem dank seines ultrahellen White Magic-Displays (4 Zoll und qHD-Auflösung) auffallen. In unserem Artikel zum Nypon erfahrt ihr mehr.

Beide Geräte werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf dem Mobile World Xongress 2012 in Barcelona vorgestellt und als „kleine Geschwister“ des Xperia S die Produktpalette von Sony-ohne-Ericsson erweitern. Auch wenn so ziemlich alle Daten nun bekannt zu sein scheinen, möchten wir ein wenig Salz in die Suppe streuen: Gerüchte sind Gerüchte und bis zum Mobile World Congress Ende des Monats kann sich auch noch einiges tun. Wir werden vor Ort sein und euch aus erster Hand berichten, was die neuen Sony-Smartphones taugen.

Quelle: mobile88.co.id [via androidOS.in]

>> Sony Xperia S (schwarz) vorbestellen: Amazon | cyberport | getgoods
>> Sony Xperia S (weiß) vorbestellen: Amazon | cyberport | getgoods

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Frank Ritter
Frank Ritter, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?