The Last Guardian: Entwickler hatten mit Nervosität zu kämpfen

Cliff Amador

The Last Guardian befindet sich noch immer in Entwicklung und wird laut Sony 2016 für die PlayStation 4 erscheinen. Was das für die Nervosität der Entwickler bedeutet, verrät Creative Director Fumito Ueda im Interview.

Man hat die Hoffnung ja schon fast aufgegeben, doch Sony überraschte seine Fans auf der diesjährigen E3 2015 mit Neuigkeiten zum totgeglaubten Videospiel-Projekt The Last Guardian. Die Verantwortlichen von Team ICO arbeiten bereits seit 2007 an diesem Titel, kein Wunder also, dass Creative Director Fumito Ueda in einem Interview große Nervosität eingestehen musste.

„Ja, seit unserer letzten Enthüllung sind einige Jahre vergangen. Aus meiner Sicht war es unvorhersehbar, wie das Publikum reagieren würde. Ich war mir nicht sicher, ob sich die Leute an den Titel erinnern würden. Ich war ehrlich gesagt verdammt nervös.

Nach der letzten Ankündigung sah ich die positiven Reaktionen und das hat mir gezeigt, dass die Menschen wirklich darauf gewartet haben. Danach war ich wirklich entspannt und glücklich.“

The Last Guardian wurde auf der diesjährigen E3 2015 mit einem neuen Trailer präsentiert. Sony wollte zwar noch keinen genauen Release-Termin für die PlayStation 4 verraten, konnte den Zeitraum der Veröffentlichung jedoch auf 2016 eingrenzen.

Quelle: playstation-blog

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung