Undichte Xperia-Smartphones: Sony erklärt Unterwasserwarnung

Tuan Le 19

Kürzlich sorgte der japanische Smartphone-Hersteller Sony für Aufruhe, als dieser klammheimlich die Nutzungsrichtlinien für seine eigentlich wasserdichten Smartphones veränderte: Plötzlich hieß es dort, man solle die Geräte auf keinen Fall unter Wasser verwenden – obwohl dies sogar in eigenen Werbespots immer wieder gezeigt wurde. Die Angelegenheit hat mittlerweile derart große Wellen geschlagen, dass das Unternehmen sich nun noch einmal explizit zu der verwirrenden Warnung äußert.

Tauchverbot für Xperia-Geräte: Als Sony kürzlich ohne große Ankündigung die Nutzerrichtlinien veränderte und von einer Verwendung der eigenen, eigentlich nach IP-Standard wassergeschützten Smartphones unter Wasser abriet, zeigten sich viele Nutzer entrüstet. Es mutete reichlich seltsam an, dass die Darsteller aus den Sony Xperia-Werbespots mit ihren Smartphones unter Wasser Fotos knipsten und Videos drehten, das Unternehmen den Kunden aber davon abriet, ihre Smartphones auf jedwede Art und Weise unter Wasser einzusetzen. Jetzt hat sich Sony selbst noch einmal konkret zur Veränderung der Richtlinien zu Wort gemeldet und sich – mehr oder minder befriedigend – verteidigt.

The recent changes to guidance we provide to our customers are designed to more clearly illustrate the best ways to protect devices in day-to-day usage. We communicate necessary precautions, and the specific parameters of ingress protection ratings, to help customers to protect their smartphones and tablets in line with the applicable warranty we provide.
We have also recently updated our marketing visuals to better advocate sensible usage of our devices. The warranty terms provided for our products remain the same and any customer concerns will continue to be considered on a case by case basis in line with these terms.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 Spiele für Pärchen auf PS4, Nintendo Switch, PC und Xbox

So seien die Richtlinien lediglich Anweisungen dafür, wie man das Smartphone im Alltagsgebrauch am besten vor Schaden schützen kann. Obwohl Sony betont, dass man auf die IP-Zertifizierung der Xperia-Smartphones vertraue, wolle man den Nutzern die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen nahe bringen, um im Rahmen der Garantieansprüche zu bleiben. Das ist ein Hinweis darauf, dass es in der Vergangenheit wohl immer wieder Fälle beim Sony-Support gab, bei denen Kunden ihre Xperia-Smartphones unter Wasser verwendeten und diese dabei beschädigt wurden. Zwar sagt Sony ebenfalls, dass man künftig die Werbung für die Xperia-Smartphones anpassen würde und dass auch die Garantieansprüche weiterhin für jeden einzelnen Fall separat geprüft werden. Insgesamt ist aber deutlich festzustellen, dass der Konzern für die Wasserdichte seiner Smartphones wohl nur noch in recht begrenzten Umfang einsteht.

via Xperia Blog, Pocket Now
Sony Xperia Z3 Plus bestellen*

Sony Xperia Z5 bei Vodafone vorbestellen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung