Das Smartphone für Teiler: Mit dem Sony Xperia M dual lassen sich Fotos, Filme und mehr ganz einfach via One-Touch-Funktion mit anderen teilen. Da fangen die Pro-Argumente für ein Xperia M dual aber erst an!

 

Sony

Facts 

Das Xperia M dual bietet nicht nur komfortable One-Touch-Funktionen, es sieht dabei auch noch richtig gut aus. Wie viele seiner Xperia-Kollegen, verfügt auch das M über ein personalisierbares Leucht-Element am Ende des schlanken Gehäuses. Glanzstück des eleganten Designs ist der 4 Zoll TFT-Display, der Bilder gestochen scharf in einer Auflösung von 854 x 480 Pixel darstellt.

Die integrierte Kamera schießt Bilder mit 5 Megapixel und bietet außerdem einen vierfachen Digital-Zoom mit Autofokus-Funktion. HD-Fotos sind somit gar kein Problem - dank HDR-Bildtechnologie kommt die Kamera des Xperia M zudem sehr gut mit Gegenlicht klar.

Mit der One-Touch-Funktion lassen sich nicht nur Inhalte leicht und bequem teilen, auch können Fotos ganz intuitiv auf dem Fernseher dargestellt oder Musik via Bluetooth auf externen Lautsprechern abgespielt werden.

Damit alle wichtigen Apps auch flüssig laufen, wird Sonys Smartphone von einem starken 1GHz Dual-Core-Prozessor von Qualcomm befeuert. Beim Betriebssystem setzt Sony auf Google Android 4.1 - Jellybean. Mit 115 Gramm ist das grazile Gerät zudem angenehm leicht.

Ein weiteres Highlight des Gerätes ist - wie der Name schon verrät - die Dual-Option des Sony Xperia M dual. Dank eines zusätzlichen SIM-Karten-Slots kann das Telefon mit 2 verschiedenen SIM-Karten betrieben werden. Der Wechsel zwischen den Karten erfolgt problemlos per Knopfdruck. Ein tolles Feature für alle, die beispielsweise berufsbedingt oder aus Kostengründen mit mehr als einer SIM-Karte telefonieren müssen oder wollen. Mit dem Sony Xperia M dual benötigt ihr jetzt nur noch 1 Gerät für 2 SIM-Karten.

Mach mit beim großen GIGA Gewinnspiel und entdecke weitere tolle Preise im Adventskalender.

Ehrliche Publisher-Slogans: Weißt du, um wen es geht?

GIGA-Redaktion
GIGA-Redaktion, eure Experten für den digitalen Alltag.

Ist der Artikel hilfreich?