djay 2: Populäre DJ-App jetzt für Android erhältlich – mit Spotify-Integration

Kaan Gürayer 11

Wer auf den Spuren von Tiesto, Sven Väth oder David Guetta wandeln will, kann jetzt auch unter Android die Turntables zum Schwingen bringen: djay2 – die beliebte und mehrfach ausgezeichnete DJ-App – ist für 2,99 Euro ab sofort im Play Store und bei Amazon verfügbar.

djay 2: Populäre DJ-App jetzt für Android erhältlich – mit Spotify-Integration

djay 2 ist eine der beliebtesten Apps auf Apples iOS. Wie beliebt? Die Musik-Anwendung wurde auf dem iPad 2-Event demonstriert, um die Fähigkeiten von Apples Tablet unter Beweis zu stellen. Daneben gewann sie 2011 auch den begehrten Apple Design-Award und wurde darüber hinaus von Apple in über 100 Ländern als „App des Jahres“ ausgezeichnet. Dieses App-Juwel schafft nun den Sprung von iOS auf Android.

Die Feature-Liste der nur 2,99 Euro kostenden App liest sich lang: Neben der Möglichkeit, lokal gespeicherte Musik in die Anwendung einzuspielen, können auch Songs von Spotify eingebunden werden, dazu ist allerdings ein Premium-Account nötig. Ein Automix, eine intelligente Song-Empfehlung und der Support für alle gängigen Musikformate sind ebenso an Bord wie Looping & Cue Points, ein Single-Deck im Portrait-Modus, eine automatische Takt- und Tempo-Erkennung, natürlich allerhand Audio-Filter und Effekte und vieles mehr. Die Unterstützung für MIDI haben die Entwickler sogar eigenständig eingebaut, da Android die Technologie von Haus aus nicht mitbringt.

djay-2-turntables

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Die 11 größten Spotify-Lücken: Diese Alben und Künstler fehlen im Angebot.

Knapp drei Jahre Entwicklungsarbeit

Laut Karim Morsy, Chef des djay 2-Entwicklers Algoriddim, führe an der Unterstützung Androids kein Weg mehr vorbei. Das gelte auch und insbesondere für den globalen Smartphone-Markt, wo Android mittlerweile einen Marktanteil von 85 Prozent besitzt. Seit der Vorstellung von Android 4.0 Ice Cream Sandwich – also seit knapp drei Jahren – arbeitet das Unternehmen an einem Port von djay. Obwohl sich Android in dieser Hinsicht gebessert habe, sei die Entwicklung für iOS aber immer noch sehr viel einfacher. Unter anderem seien die Entwicklertools für iOS ausgereifter und besser zu bedienen, daneben ist die Programmierung für das Apple-OS – da man in Cupertino die volle Kontrolle über Hard- und Software hat – auch „vorhersehbarer“. Viel Zeit hat das Entwicklerteam etwa damit verbracht, die App auf alle möglichen Prozessoren und Displaygrößen anzupassen. Der Release von Android 4.4 KitKat sowie die Previews von Android 5.0 Lollipop haben die Arbeit Morsy zufolge aber erheblich vereinfacht, sodass in den letzten Monaten große Fortschritte in der Entwicklung gemacht wurden und die App jetzt fertiggestellt werden konnte.

Den vernachlässigten Klang-Qualitäten in Android hat Google ohnehin schon den Kampf angesagt: Neben einer verringerten Audio-Latenz und weitere Soundverbesserungen, wird Lollipop auch die Audio-Ausgabe über den USB-Port unterstützen.

djay 2
Entwickler:
Niantic, Inc.
Preis: 2,99 €

djay 2
Entwickler:
Preis:

Nutzt ihr solche Musik-Apps? Werdet ihr djay 2 mal eine Chance geben? Eure Meinungen bitte in die Kommentare.

Quelle: Algoriddim [via The Verge]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung