Spotify: Gerüchte um mögliche Eingrenzungen des kostenlosen Angebots

Holger Eilhard

Nach den Meldungen über Verhandlungen zwischen Apple und den Musiklabels, gibt es nun Berichte, dass Spotify den kostenlosen Teil seines Streaming-Angebots zeitlich beschränken will. Der Streaming-Anbieter widersprach diesen Meldungen aber bereits.

Spotify: Gerüchte um mögliche Eingrenzungen des kostenlosen Angebots

In den vergangenen Tagen und Wochen gab es bereits mehrfach Meldungen, dass Apple den Musiklabels nahegelegt haben soll, die Verträge für kostenlose Streamingdienste nicht zu verlängern. Jetzt gibt es Gerüchte, dass Spotify angeblich sein kostenloses Streaming-Angebot einschränken will.

Digital Music News berichtete zunächst, dass Spotify das kostenlose Streaming nur noch für drei Monate anbieten würde. Aktuell ist der durch Werbung finanzierte Dienst zeitlich nicht eingeschränkt.

Konkret sollen die Universal Music Group und Sony Music Entertainment diese Einschränkung gefordert haben. Die Warner Music Group, das dritte große Label, stehe diesem Plan weniger enthusiastisch gegenüber.

Aktuelle Nutzer sollten dem Bericht zufolge noch sechs weitere Monate das kostenlose Angebot nutzen können. Neue Hörer bekommen lediglich drei Monate, danach würden Kunden zur Kasse gebeten.

Es soll Labels oder Künstlern frei stehen, ihre Musik auch über diesen Zeitraum hinaus kostenlos anzubieten. Auch das Radio-Feature soll weiterhin ohne Kosten angeboten werden.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Die 11 größten Spotify-Lücken: Diese Alben und Künstler fehlen im Angebot.

Spotify widerspricht den Meldugen

All das soll aber nicht der Wahrheit entsprechen, wie 9to5Mac von einem Spotify-Sprecher erfahren hat. Der Bericht sei „absolut falsch. Unser Modell funktioniert“, so Graham James, Director of Communications bei Spotify.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung