Spotify kostenlos auf iPhone und iPad: So geht’s…

Sven Kaulfuss 3

Den werbefinanzierten Spotify-Free-Zugang gibt es ab sofort auch für die iOS-App des beliebten Musik-Streaming-Dienstes – bisher war dies allein der Desktop-Variante vorbehalten. Wir erklären euch, wie ihr Spotify kostenlos mit iPhone und iPad nutzen könnt.

Spotify kostenlos auf iPhone und iPad: So geht’s…

Im ersten Schritt laden wir uns die Spotify-App kostenlos aus dem Apple App Store. Bei der Anwendung handelt es sich um eine Universal App – es gibt also keine separate iPhone- und iPad-App, sie funktioniert auf beiden Gerätschaften. Mindestens iOS 6 muss bereits installiert sein. Somit scheiden ältere iPhones (bis iPhone 3G) und das erste iPad aus, sie unterstützen maximal iOS 5.

Spotify – Musik und Podcasts
Entwickler: Spotify Ltd.
Preis: Kostenlos

Spotify auf iPhone und iPad: Kostenfreie Anmeldung

Nach dem Start der App gilt es, sich zu registrieren, denn ohne Anmeldung können wir Spotify auf iPhone oder iPad nicht nutzen. Früher benötigte man hierfür zwangsweise einen Facebook-Account. Aktuell ist dieser nicht mehr unbedingt notwendig. Alternativ melden wir uns einfach mit einer beliebigen E-Mail-Adresse an. Danach können wir Spotify nutzen – auf eine eventuelle Bestätigung der Anmeldung müssen wir nicht extra warten.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Die 11 größten Spotify-Lücken: Diese Alben und Künstler fehlen im Angebot.

Spotify: Musik finden

Verschiedene Funktionen stehen uns zur Verfügung – diese sehen wir mit einem Fingertipp auf die App-Steuerung (links oben, auf das Quadrat mit den drei Streifen). Unter „Stöbern“ finden wir eine Reihe bereits vorgeschlagener Playlisten der unterschiedlichsten Kategorien. Unter „Entdecken“ werden uns Musik-Empfehlungen präsentiert. „Radio“ beinhaltet verschiedene Spotify-Sender – geordnet nach Genres. Besonders Interessant: „Playlists“ – hier haben wir Zugriff auf unsere persönlichen Wiedergabelisten. Selbstverständlich steht uns auch eine Suchfunktion zur Verfügung. Die Ergebnisse werden geordnet nach Künstler, Alben, Playlists, Profile und erst am Ende erblicken wir dann einzelne Titel. Nicht der schnellste Weg um Zugriff auf einen bestimmten Song zu erhalten. Apropos: In der kostenfreien Variante können wir einen einzelnen Titel nicht direkt abspielen.

Wiedergabelisten in der Spotify-App

Beim kostenfreien Spotify-Free-Zugang können Songs – gleich ob in der persönlichen oder einer öffentlichen Wiedergabeliste oder aber bei Künstlerprofilen– nur im Shuffle-Modus (Zufallswiedergabe) abgespielt werden. Eine direkte Songanwahl ist nicht möglich. Um dennoch die Auswahl dem persönlichen Geschmack anzupassen, können wir – wie bereits erwähnt – persönliche Wiedergabelisten erstellen. Diese fügen wir aus bestehenden Playlisten oder auf Grundlage der Suchergebnisse hinzu. Wie gehen wir vor?

Haben wir den passenden Song gefunden, wählen wir diesen an (Fingertipp auf das kreisrunde Symbol neben dem Song). Nun ist es möglich, ihn zur Warteschlange oder einer Wiedergabeliste hinzuzufügen. Wir wählen „Zur Playlist hinzufügen“. Haben wir noch keine Wiedergabeliste angelegt, so drücken wir nun folgend das +-Symbol (rechts oben), benennen die Wiedergabeliste und bestätigen mit „Erstellen“. Der soeben ausgewählte Song wird in der Wiedergabeliste aufgenommen. Weitere Songs fügen wir nun nur noch durch die direkte Auswahl der bereits erstellen Playlisten hinzu. Alternativ zu Wiedergabelisten wählen wir „Star“. Der Song wird dann in den „Ordner“ „Star“ verfrachtet und steht dort bereit – im Grunde auch eine Art Playlist, besonders „wichtiger“ Songs.

Übrigens: Gerät die Playlist zu kurz, wird Spotify während des Abspielens passende (also ähnliche) Songs hinzufügen.

Weitere Einschränkungen des kostenlosen Spotify-Free-Zugangs

  • Aller paar Songs muss man mit einer Werbeeinblendung rechnen.
  • Musik kann nicht für das Offline-Hören heruntergeladen werden – eine Netzverbindung ist zwingend erforderlich.
  • Maximal lassen sich 6 Titel pro Stunde überspringen (mittels Wischgeste im unteren Abspielbereich).
  • Laut Spotify können Nutzer den kostenlosen Spotify-Free-Zugang sechs Monate unbegrenzt nutzen. Nach Ablauf dieser Zeit steht der Dienst nur noch für 2,5 Stunden die Woche kostenfrei zur Verfügung.

Wer all diese Einschränkungen beseitigen möchte und zudem noch eine bessere Klangqualität bekommen möchte (in der kostenfreien Version schon durchaus zufriedenstellen), der kann für rund 10 Euro im Monat ein Premium-Abo hinzubestellen und erhält so eine profunde Musik-Flatrare – online wie offline.

Noch ein Tipp: Wer sich per Facebook anmeldet, hat für 48 Stunden Zugriff auf alle Premium-Features und kann diese ausgiebig testen. Im Anschluss erhält man – auf ausdrücklichen Wunsch – ein kostenfreies Probe-Abo über weitere 30 Tage. Aber Vorsicht: Wer nicht rechtzeitig kündigt, bei dem geht das kostenlose Angebot dann nahtlos in ein zahlungspflichtiges Abo über.

Bildquelle (Titel): Circle Metal Shuffle Button von shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung