Square Enix: Dank neuer Titel endlich wieder in den schwarzen Zahlen

Amélie Middelberg 5

Im am 31. Mai 2014 zu Ende gegangenen Fiskaljahr konnte der japanische Publisher Square Enix endlich wieder schwarze Zahlen verbuchen. Musste das Unternehmen im Vorjahr noch einen Verlust von 13,7 Milliarden Yen, was etwa 97,7 Millionen Euro entspricht, hinnehmen, verkündete Square Enix nun einen Gewinn von 6,6 Milliarden Yen, etwa 47 Millionen Euro. 

Square Enix: Dank neuer Titel endlich wieder in den schwarzen Zahlen

Spiele wie Final Fantasy X/X-2 HD Remaster, Thief und Tomb Raider: Definitive Edition konnten allesamt beachtliche Verkaufszahlen verbuchen. Auch weitere Titel aus dem Portfolio des japanischen Publishers wie das Browserspiel Sengoku IXA und der Mobile-Titel Kaku-San-Sei Million Arthur laufen laut Square Enix‘ eigenen Angaben gut. Das MMORPG Final Fantasy XIV: A Realm Reborn mausere sich ebenfalls zu einem Verkaufsschlager, so der Publisher in seinem Jahresbericht.

Insgesamt konnte Square Enix im vergangenen Geschäftsjahr knapp 155 Milliarden Yen, etwa  1,1 Milliarden Euro umsetzen. In verkauften Spielen sind dies über 17,23 Millionen Kopien, wobei in Europa davon etwa 4,08 Millionen Exemplare über die Ladentheken gingen.

Einen Wermutstropfen fürs Fans gibt es dennoch: Das lang ersehnte Final Fantasy XV wird scheinbar doch erst im April 2015 erscheinen.

Quelle: Gamespot

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link