Der Square-Enix-CEO Yosuke Matsuda hat in einem Interview angekündigt, sein Konzern wolle sich im aktuellen Jahr stärker auf die Entwicklung von Spielen für die neue Konsole Nintendo Switch konzentrieren. Microsofts kommende Konsole Project Scorpio und auch der PC sollen in naher Zukunft nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Seiken Densetsu Collection - Trailer

Erst vor wenigen Wochen hat Square Enix die „Seiken Densetsu“-Collection für Nintendo Switch angekündigt, welche die drei Teile der „Secret of Mana“-Reihe auf Nintendos neue Hybrid-Konsole bringen soll. Nun ist klar geworden, dass sich der japanische Spieleentwickler aber offenbar generell deutlich stärker auf Nintendo Switch konzentrieren will, als auf die anderen Plattformen: Wie WCCFT Tech berichtet, hat der Square-Enix-CEO Yosuke Matsuda im Interview mit Nikkei verlauten lassen, das Unternehmen werde sowohl Nintendo Switch als auch Microsofts Project Scorpio und Windows 10 bedienen – der Fokus soll aber zumindest in diesem Jahr klar auf der neuen Nintendo-Hardware liegen.

Final Fantasy XIV: Umsetzung für Nintendo Switch möglich

Matsuda ließ durchblicken, er wünsche sich deutlich mehr Spiele und auch Portierungen älterer Titel für Nintendo Switch. Zu denen gehört klar die Switch-Umsetzung der „Secret of Mana“-Reihe, deren dritter Teil im Westen bislang nie erschien. Daher ist es momentan auch unklar, ob die Collection auch in Nordamerika und Europa erscheinen wird – die Chancen stehen aber nicht schlecht.