Valve enfernt alle Spiele eines Entwicklers wegen eines Rechtsstreits

Marvin Fuhrmann 2

Valve befindet sich aktuell in einem Rechtsstreit mit den Entwicklern von Digital Homocide. Obwohl der Streit nichts direkt mit dem Unternehmen zu tun hat, scheint Valve nicht gerade freudig darauf zu reagieren. Als „Strafe“ wurden alle Spiele des Studios von Steam entfernt.

Fünf nützliche Tipps für Steam.

Digital Homocide, die unter anderem für weniger bekannte Spiele wie Deadly Profits, Temper Tantrum und Medieval Mercs bekannt sind, haben Stress mit Valve. Eigentlich geht es dabei nicht direkt um das Unternehmen. Die Entwickler wollen, dass Valve 100 Echtnamen von Steam-Usern herausgibt. Diese sollen die Spiele der Entwickler in schändlicher Weise diffamiert haben.

Mit einer sogenannten Subpoena will Digital Homocide Valve gerichtlich dazu zwingen, die Namen herauszugeben. Im ersten Anklageschreiben konnten die Entwickler nur die Steam-Usernamen nutzen. Doch offenbar hat dies Valve nicht so wirklich gefallen. Als Reaktion auf die Klageschrift hat das Unternehmen sämtliche Spiele des Entwicklers von der Spieleplattform Steam entfernt.

Erster VR-Only Titel schafft es in die Steam Charts

Wer zu den Spielern gehört, die sich eines der Spiele von Digital Homocide bereits gekauft haben, darf aber aufatmen. Die Spiele verbleiben in eurer Bibliothek. Auch Key-Käufer können diese noch über Steam aktivieren. Ob die Klage gegen Valve Erfolg hat, muss aber aktuell noch abgewartet werden.

Digital Homocide hatte sich schon in den vergangenen Wochen selbst Schlagzeilen verschafft. Mit einer Klage gegen den YouTuber Jim Sterling, der eines ihrer Spiele in seiner „Honest Reviews“ komplett auseinandergenommen hat. Ob dies zurecht geschehen ist, bleibt erst einmal dahingestellt. Jedenfalls fühlten sich die Entwickler ebenfalls diffamiert und haben eine Entschädigung in Höhe von 10 Millionen Dollar gefordert. Dieser Rechtsstreit läuft ebenfalls noch.

Quelle: Screengurus

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung