Welche Smartphones haben den Testern der Stiftung Warentest am meisten gefallen? Das Ergebnis ist doch etwas überraschend, wie sich herausstellt. Trotz der großen Vielfalt an Top-Handys hat sich ein einziger Hersteller gleich mal die drei Top-Positionen gesichert.

 

Stiftung Warentest

Facts 

Stiftung Warentest: Das sind die besten Smartphones

Eine gute Bewertung von der Stiftung Warentest ist bei den Herstellern natürlich immer gerne gesehen. Das Prüfinstitut mit Sitz in Berlin testet die Handys in vielen verschiedenen Bereichen und bewertet sie nach dem bekannten Format der Schulnoten. Welche aktuellen Handys da am besten bei weggekommen sind, wollen wir uns mal genauer anschauen. Die komplette Liste gibt es bei der Stiftung Warentest.

So gerade eben noch in die Top 10 hat es ein Smartphone von HTC geschafft. Das HTC U12 Plus, im Juni 2018 auf den Markt gekommen, hat am Ende das Qualitätsurteil „gut (2,3)“ abstauben können. Besonders die Audiofunktionen des Top-Smartphones haben den Testern gut gefallen. Abzüge gab es in den Kategorien Stabilität und Akku. Seit dem Release ist der Einführungspreis von rund 800 Euro bereits stark gefallen.

Mehr zum HTC U12 Plus gibt es hier im Video:

HTC U12+ im Hands-On: Starkes Comeback

Deutlich mehr Geld muss für das Smartphone auf den Tisch gelegt werden, das sich knapp vor das HTC U12 Plus gesetzt hat. Die Rede ist vom neuen iPhone XS Max. Hier haben vor allem das nahtlose Online-Erlebnis und die allgemeine Handhabung des Handys überzeugen können. Nachholbedarf sieht die Stiftung Warentest in Sachen Telefonie und Stabilität. Bei Amazon ist das iPhone XS Max mit 64 GB Speicher derzeit ab 1.149 Euro zu haben.

Auf dem achten Rang ist das OnePlus 6 (nicht OnePlus 6T) zu finden. Hier wurde im Gegensatz zu vielen anderen Handys die Stabilität besonders gelobt. Lautsprecher, Kamera und Telefonie verdienen allerdings keine Bestnoten. Das Smartphone kann für unter 500 Euro erstanden werden.

Top 3 der besten Smartphones laut Stiftung Warentest

Wir überspringen ein paar Plätze und konzentrieren uns nun auf die absoluten Spitzenreiter. Hier herrscht eine reine Monokultur: Alle drei Smartphones stammen von Samsung.

Die Plätze drei und zwei teilen sich das Galaxy S9 Plus und Galaxy S9, beide in der Duos-Variante. Am Ende steht hier das Qualitätsurteil „gut (1,9)“ bei der Stiftung Warentest. Kein anderes Smartphone der Top 10 kommt auf eine Bewertung „sehr gut (1,1)“ bei der Stabilität. Auch die Online-Fähigkeiten werden gelobt. Als einzigen Kritikpunkt haben die Tester den Akku ausgemacht. Ohne diesen Makel hätte sich das Galaxy S9 (Plus) sicher den Spitzenrang geschnappt. Für die Standardvariante werden bei Amazon gerade weniger als 500 Euro verlangt, während für das Galaxy S9 Plus noch etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden muss.

Wie sich die beiden Top-Smartphones unterscheiden, seht ihr in unserem Hands-On:

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus im Vergleich

Noch besser als das Galaxy S9 (Plus) hat nur ein anderes Smartphone aus dem Hause Samsung abgeschnitten: Das Galaxy Note 9, seit August 2018 erhältlich, hat das Qualitätsurteil „gut (1,8)“ bekommen. In drei Unterkategorien reicht es sogar für ein „sehr gut“. Im Gegensatz zum Galaxy S9 (Plus) hat den Testern auch der Akku keine Probleme bereitet. Das ehemalige „1000-Euro-Smartphone“ ist mittlerweile auch schon im Preis gefallen.

Quelle: Stiftung Warentest