Eine weitere Nachricht aus der Welt der skurrilen Klagen aus Amerika: Karen Gravano, ihres Zeichens Tochter des berüchtigten Mafioso Salvatore Gravano (aka Sammy the Bull) verklagt Publisher Take-Two Interactive auf insgesamt 40 Millionen US-Dollar Schadensersatz. Das Entwicklerstudio Rockstar soll für ihren Gangster-Epos Grand Theft Auto V ihr Bildniss und ihre Lebensgeschichte verwendet haben, ohne ihr Einverständnis eingeholt zu haben.

 

Take-Two Interactive

Facts 

Vor dem Manhattan Surpreme Court kämpft Gravano nun um das Recht an ihrer eigenen Lebensgeschichte. Laut ihrem Anwalt basiere der Charakter Antonia Bottino eindeutig auf seiner Mandantin, die hierfür keine Bezahlung oder sonstige Kompensationen erhielt.

Wie beim vermeindlichen Vorbild aus dem echten Leben ist der Vater der fraglichen weiblichen Figur ein Gangster und ehemaliges Mitglied des Gambetti-Mafiaklans, der später ebenfalls wie sein echtes Vorbild zu einem wichtige Informanten für die Behörden wird.

Die echte Karen Gravano selbst war vor Kurzem eine der Protagonistinnen in der Fernsehsendung Mob Wives des amerikanischen TV-Senders VH1. Auch ihr digitales Ebenbild wollte sich in einer Parodie-Version dieser Sendung darstellen, was ihr in GTA V jedoch durch ihren Gangster-Vater verboten wurde.

Nun befasst sich die Gerichtsbarkeit der USA mit den zahlreichen Parallelen zwischen den beiden Geschichten. Take-Two Interactive wollte sich auf Nachfrage nicht zu den Vorwürfen äußern.

Quelle: New York Daily News