Take-Two Interactive muss ein Studio schließen. 2K China wird mit sofortiger Wirkung dicht gemacht. Grund dafür ist der geringe Gewinn, den Take-Two von dem Studio erwartet. Vor allem Borderlands Online hat zu viele Ressourcen und Geld für das Unternehmen gefressen.

 

Take-Two Interactive

Facts 

Das Entwicklerstudio 2K China wird geschlossen. Das hat Take-Two Interactive heute bekanntgegeben. Das Studio war ursprünglich mit der Arbeit an Borderlands Online beschäftigt, das aber auch schon vor kurzem eingestellt wurde. Grund für die Schließung ist die geringe Gewinnspanne, die Take-Two mit den Projekten des Studios erwartet.

Tales from the Borderlands auf Amazon

Circa 150 Mitarbeiter sind von der Schließung betroffen. Offenbar versucht das Unternehmen aber die meisten davon wieder in andere Studios zu integrieren. Aber dies wird sicherlich nicht bei allen der Fall sein. Die Büros in Singapur und Shanghai bleiben indes weiter bestehen. Diese widmen sich unter anderem NBA 2K Online, was voraussichtlich nur im asiatischen Raum erscheinen wird. Im Statement des Unternehmens lässt sich Folgendes lesen:

Wir sind über die Möglichkeit, unser Geschäft in Asien auszubauen, sehr froh. Zudem liefern wir auch weiterhin Triple-A-Titel für den asiatischen Markt. Trotzdem müssen wir bestätigen, dass 2K China geschlossen wird. Wir haben festgestellt, dass die zusätzliche Zeit für den Abschluss der aktuellen Projekte - insbesondere Borderlands Online - keine Gewinne für uns erwirtschaften.

  Quelle: GamesIndustry

Deutlich erfreulicher: Unser Quiz zur Borderlands-Reihe:

Wie gut kennst du Borderlands? (Test)

Frage 1 von 19

In welchem Jahr erschien der erste Borderlands-Teil?

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.