TaoTronics TT-BH047 im Test: Ein Noise-Cancelling-Kopfhörer, so günstig wie möglich

Stefan Bubeck

Dieser Kopfhörer kostet nicht einmal 60 Euro und bietet aktives Noise-Cancelling (ANC), wie es die teuren Vorbilder Bose QC35 II oder Sony WH-1000XM3 vormachen – aber wo ist da der Haken? Wir haben den Amazon-Bestseller TaoTronics TT-BH047 ausführlich getestet.

TaoTronics TT-BH047 im Test: Ein Noise-Cancelling-Kopfhörer, so günstig wie möglich

TaoTronics TT-BH047: Unser Testurteil

Vor dem Kauf sollte man sich darüber im Klaren sein, dass wir uns in der untersten Preisklasse für ANC-Kopfhörer befinden. Mit anderen Worten: Billiger geht’s nicht!

Das merkt man in erster Linie an der Verarbeitungsqualität, die nicht ansatzweise mit (vielfach teureren) Modellen wie Bose QuietComfort 35 II, Sony WH-1000XM3 oder gar dem edlen B&W PX mithalten kann. Der TaoTronics TT-BH047 klackt laut beim Zusammenklappen, so dass man meinen könnte, da ginge gerade etwas kaputt (was zum Glück nicht der Fall ist). Die Bedienelemente fühlen sich klapprig an. Feine Materialien sind nicht zu finden, wie in der Preisklasse üblich wird hauptsächlich auf Plastik gesetzt. Wenigstens macht der Kopfhörer einen robusten Eindruck – er dürfte auch längere Einsätze gut überstehen.

Den größten Verzicht muss man beim Tragkomfort machen: Die Ohrpolster sehen zwar auf den ersten Blick bequem aus, aber für stundenlanges Tragen eignet sich der TaoTronics TT-BH047 unserer Einschätzung nach nicht – da muss man schon „abgehärtet“ sein. Die oben genannten Spitzenmodelle von Sony oder Bose zeigen, wie optimale Formgebung und durchdachtere Materialauswahl zu einem besseren Langzeitergebnis führen. Der TaoTronics hingegen drückt schnell und staut Hitze stark auf.

Kommen wir zu den Pluspunkten: Bei der Klangqualität konnte uns der TT-BH047 positiv überraschen. Ohne ANC eher kräftig und bassbetont, mit aktiviertem ANC dann schlanker und somit neutraler in der Wiedergabe. Natürlich nicht so detailliert oder dynamisch wie ein anständiger Studiokopfhörer, aber durchaus für alle Musikrichtungen geeignet, ohne negativ aufzufallen. Das Noise Cancelling ist vergleichsweise „mild“, da merkt man im direkten Vergleich den Vorsprung teurerer Konkurrenten. Trotzdem ist es wirksam genug, um etwa (tieffrequentes) Motorbrummen hörbar abzusenken – bei dem niedrigen Preis des TaoTronics-Kopfhörers betrachten wir die ANC-Funktion als nette Dreingabe.

Fazit: An jeder Ecke wurde gespart, aber am Schluss leistet der TaoTronics TT-BH047 doch mehr, als der irre Kampfpreis vermuten lässt. Wir geben deshalb eine Kaufempfehlung ab – aber ausschließlich für waschechte Geizkragen, die keinen Cent zu viel ausgeben wollen. Alle anderen sollten lieber einen Blick in die höheren Preisklassen wagen.

TaoTronics TT-BH047: Testwertung

  • Klang: 70 Prozent
  • Tragekomfort: 50 Prozent
  • Hardware, Design & Funktionen: 50 Prozent
  • Akku: 80 Prozent

Gesamt: 65 Prozent (der Klang bildet 50 Prozent der Gesamtnote)

TaoTronics TT-BH047: Noise Cancelling im Vergleich

TaoTronics gegen Bose, Sony und B&W: Wie unterschiedlich sich Noise Cancelling bei Flugzeuglärm auswirkt, könnt ihr euch in unserem Video selbst anhören!

Test: So leise ist Noise Cancelling.

Das hat uns gefallen

  • Ausgewogener Klang: Unauffällig und ohne übertriebene Betonung von Bässen oder Höhen (ANC aktiviert). Wer ein fülligeres, aber auch dumpferes Klangbild bevorzugt, kann das ANC ausschalten.
  • Das aktive Noise-Cancelling des TaoTronics TT-BH047 ist zwar nicht besonders stark, aber es funktioniert. Am besten schaut ihr das Video weiter oben an, da könnt ihr es euch selbst anhören.
  • Die vom Hersteller angegebene Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden (BT+ANC) haben wir bei mittlerer Lautstärke im Praxistest beinahe erreicht, das ist ein beachtliches Ergebnis in Anbetracht der Preisklasse.

Das fanden wir nicht so gut

  • Tragekomfort: Für kurze Zeit ganz okay, aber sicherlich nicht für stundenlanges Tragen geeignet. Aber genau darum geht es eigentlich bei einem Noise-Cancelling-Kopfhörer, der im besten Fall einen Langstreckenflug angenehmer gestalten soll. Die Ohrmuscheln des TT-BH047 könnten gerne ein wenig größer sein.
  • Klang langweilig: Auch wenn er nie nervt (etwa durch schrille Höhen oder ähnliches) – der Sound des TaoTronics TT-BH047 ist etwas flach und nicht besonders mitreißend.

TaoTronics TT-BH047: Gut zu wissen

  • Der von uns getestete zu finden – und zwar unter folgender Bezeichnung: „Active Noise Cancelling Kopfhörer ANC Bluetooth Kopfhörer TaoTronics Robuste Ohrumschließende Kabellos Kopfhörer mit Weichen Protein-Ohrpolstern 24 STD Wiedergabezeit CVC 6.0“ Ganz schön lang oder?
  • Das ANC wird mit einem separaten Schalter auf der linken Hörmuschel aktiviert. Um den Kopfhörer ganz auszuschalten, muss man also rechts den Ein/Aus-Button betätigen und zudem links den ANC-Schalter deaktivieren. Das kennen wir so auch vom Motorola Escape 800 ANC.
  • Ein Doppelklick auf den Ein/Aus-Button sorgt beim gekoppelten Smartphone für eine Wahlwiederholung und ruft den letzten Gesprächspartner nochmals an. Da muss man ein wenig aufpassen, dass man das nicht versehentlich tut.
  • Geladen wird der Kopfhörer per Micro-USB, ein Netzteil gehört nicht zum Lieferumfang.
  • Ein Transport-Case gehört nicht mit zum Lieferumfang.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Top-10-Pedelecs: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

    Top-10-Pedelecs: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

    E-Bikes erobern die Straßen und gelten schon lange als Alternative zum normalen Fahrrad. Die sogenannten Pedelecs unterstützen den Fahrer und sorgen für ein entspanntes Vorankommen. Wir haben die Top 10 der aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland zusammengestellt.
    Peter Hryciuk 12
  • Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Googles kraftvollster WLAN-Lautsprecher ist eine mögliche Alternative zu Sonos-Lautsprechern und eignet sich, um auch größere Räume zu beschallen. Mittlerweile wird der anfängliche Preis von 399 Euro (UVP) vom Handel deutlich unterboten. GIGA hat sich aktuelle Angebote angeschaut, wie jetzt aktuell bei MediaMarkt und Saturn.
    Stefan Bubeck
* Werbung