Telekom: Datenvolumen abfragen & aufladen – so geht's

Robert Schanze

„Wie viel Datenvolumen habe ich eigentlich noch?“ Diese Frage beantworten wir hier und zeigen euch, wie ihr euer Datenvolumen bei der Telekom abfragen und aufladen könnt – für Smartphone und Festnetz.

Telekom: Datenvolumen abfragen & aufladen – so geht's

Telekom: Datenvolumen abfragen

Auf dem Smartphone

  • Öffnet die Webseite: pass.telekom.de
  • Alternative: MagentaSERVICE-App nutzen (Android | iOS).

Download Android:

MeinMagenta
Entwickler: Telekom Deutschland GmbH
Preis: Kostenlos

Download iOS:

MeinMagenta
Preis: Kostenlos
Die Webseite pass.telekom.de ist nur über das Mobilfunknetz erreichbar. Achtet daher darauf, dass ihr über das Mobilfunknetz und nicht über WLAN mit dem Internet verbunden seid. Um sicher zu gehen, könnt ihr WLAN kurzzeitig deaktivieren, indem ihr die Statusleiste in Android vom oberen Bildschirmrand nach unten wischt und auf das WLAN-Symbol tippt, damit es ausgegraut angezeigt wird.

Für Festnetz-Anschluss (Call & Surf via Funk)

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Unsere 9 besten Tipps, um Datenvolumen zu sparen.

Telekom: Datenvolumen aufladen

Wenn ihr euer Datenvolumen aufgebraucht habt, könnt ihr es ebenfalls über die Webseite pass.telekom.de aufladen. Alternativ funktioniert es über das Telekom-Kundencenter oder über die MagentaSERVICE-App:

MeinMagenta
Entwickler: Telekom Deutschland GmbH
Preis: Kostenlos
MeinMagenta
Preis: Kostenlos

Kosten

Die Kosten werden euch in der Regel aber auch in den Buchungsoptionen unter pass.telekom.de angezeigt. Falls es Probleme gab, schreibt es uns am besten in die Kommentare.

Mobilfunkverträge: Sollte die Datenvolumenbeschränkung gänzlich fallen?

Die Telekom bietet als erster Provider einen Mobilfunkvertrag ohne Begrenzung des Datenvolumens mehr. Noch kostet der Service 80 Euro im Monat, sollte dies nur der Anfang sein und die Traffic-Beschränkung gänzlich fallen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Lioncast LX30 RGB im Test: Gaming-Headset für Sparfüchse

    Lioncast LX30 RGB im Test: Gaming-Headset für Sparfüchse

    „Ein Gaming-Headset für 40 Euro? Wieviel kann das schon taugen?“ Die Antwort: so einiges! Nachdem ich meine anfängliche Skepsis hinter mich gelassen hatte, entpuppte sich das LX30 RGB von Lioncast als ein echter Geheimtipp für Schnäppchenjäger. Ein paar Abstriche müssen potenzielle Käufer aber dennoch machen.
    Robert Kohlick
  • Top-10-Pedelec: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

    Top-10-Pedelec: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

    E-Bikes erobern die Straßen und gelten schon lange als Alternative zum normalen Fahrrad. Die sogenannten Pedelec unterstützen den Fahrer und sorgen für ein entspanntes Vorankommen. Wir haben die Top 10 der aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland zusammengestellt.
    Peter Hryciuk 3
* gesponsorter Link