Da braut sich etwas ganz Tolles zusammen. Auf der einen Seite die grandiosen Geschichtenerzähler von Telltale Games, auf der anderen eine der populärsten Graphic Novels der letzten 10 Jahre. Bill Willinghams „Fables“ haben die Comicwelt seinerzeit im Sturm erobert. Es geht um Märchenfiguren. Um Schneewittchen, Pinocchio, um Rotkäppchen und natürlich den großen, bösen Wolf. In „Fables“ sind all dieses Figuren allerdings echte „Menschen“, also Persönlichkeiten mit Fehlern, Vorlieben, Ängsten und niederen Instinkten. Keine diese Figuren hat dabei besonders viel mit ihrem fabelhaften Bild aus den Gute-Nacht-Geschichten zu tun. Obendrauf haut der mit Preisen überschüttete Willingham noch den Exodus aus der schönen, heilen Märchenwelt. Eine böse Macht vertreibt die Fabelwesen von dort und so sind sie gezwungen, ein neues Zuhause zu finden. Und das ist unsere Welt. 

The Wolf Among Us“ beschäftigt sich dabei mit der Zeit vor dem noch immer laufenden Comic. Der Comic dient somit als Basis für einen eigenständige Story. Die „Fables“ leben bereits unter uns, und zwar im streng geheimen „Fabletown„, welches sich in New York befindet. Wenn alle Fabelwesen auf so engem Raum zusammenleben, gibt das natürlich Probleme. Sex, Drogen und Gewalt sind da noch harmlose Konfliktherde. Auch Morde sind unter den „Fables“ keine Seltenheit. Um das Problem der Kriminalität kümmert sich Bigby. Bigby ist eine Art Sheriff in Fabletown und bringt in seiner Eigenschaft als böser Wolf die besten Voraussetzungen für sein Amt mit. Hier ist der Debut-Trailer zu „The Wolf Among Us„.

Bist Du ein richtiger Gamer? Dann ordne diese Logos ihren Entwicklern zu