Elektro-Power: Tesla lässt Lamborghini im Sprintduell hinter sich

Stefan Bubeck

Liebe Fans der sportlichen Fahrweise, das solltet ihr gesehen haben: Der neue Tesla Model S P100D nimmt es in einem Sprintduell mit dem Lamborghini Huracán LP 610-4 auf – und schlägt sich mehr als beachtlich.

Der Youtube-Channel DragTimes ist ein Traum für alle Beschleunigungsfanatiker, denn hier zeigen die schnellsten Autos der Welt, was in ihnen steckt. Diesmal musste sich Teslas neueste Schöpfung beweisen: Das Model S P100D mit Ludicrous-Upgrade, welches besonders schnelle Sprints ermöglichen soll. Der Hersteller spricht von 2,5 Sekunden für 0 auf 60 Meilen pro Stunde (97 km/h).

Der Gegner: Ein Lamborghini Huracán LP 610-4 Coupe, das mit 602 PS ausgestattet ist und den Namen eines legendären und unbesiegten Kampfstiers trägt. Mit seinen zehn Zylinder legt er auch klanglich einen kolossalen Auftritt hin.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Tesla-Smartphone: So verführerisch könnte es aussehen

Tesla bezeichnet seine rein elektrisch angetriebene Limousine als das schnellste Serienfahrzeug der Welt – und in der Tat, es wird im Sprint von 0 auf 60 Meilen pro Stunde auf dem Papier nur vom LaFerrari und dem Porsche 918 Spyder geschlagen. Beides sind allerdings limitierte Modelle, was dem Model S P100D so gesehen den Spitzenplatz einbringt.

Tesla Model S P100D vs. Lamborghini Huracan.

Elektropower gegen Verbrennungsmotor

Wie schlägt sich also das elektrisch angetriebene Prachtstück im Duell gegen die italienische Flunder mit brachialem Ottomotor? Der Clip von DragTimes zeigt, dass Tesla den Mund nicht zu voll genommen hat. Das Model S zieht in den ersten paar Sekunden souverän davon und lässt den Lamborghini deutlich hinter sich. Dieser bleibt dem Kalifornier auf den Fersen und schafft es nach einiger Zeit auch zu überholen – aber beachtlich ist die Leistung des Stromers allemal. Man könnte auch sagen: Die ersten Meter nach einem Ampelstart dominiert für die nächste Zeit das Model S P100D, da macht ihm keiner was vor. Wir sind schon gespannt, ob und wann andere Hersteller diese Performance mit einem Serienfahrzeug in Zukunft übertreffen können.

Ein interessantes Detail am Schluss hätten wir noch hinzuzufügen: Der Lamborghini Huracán LP 610-4 ist ab 237.000 US-Dollar erhältlich, dagegen ist das Tesla Model S P100D Ludicrous mit einem Startpreis ab 134.500 US-Dollar geradezu günstig. Wem beides einen Ticken zu teuer ist, dem bleiben virtuelle Fuhrparks, wie etwa Forza Horizon 3 für die Xbox One, das am 27. September erscheint.

Quelle: DragTimes via bgr

Forza Horizon 3 bei Amazon kaufen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung