Tesla Roadster: Porsche und Ferrari haben keine Chance beim Sprint-Duell

Johann Philipp 8

Tesla baut das schnellste Serienauto der Welt: In 1,9 Sekunden schießt der Roadster auf 100 km/h und versägt Porsche, Lamborghini und Ferrari. Der Preis ist auch rekordverdächtig.

In 1,9 Sekunden auf 100: Teslas neuer Super-Sportwagen.

Ob Tesla-Chef Elon Musk wohl auch ab und zu eine Apple-Keynote schaut? Jedenfalls hat er sich das berühmte „One more thing“ abgeschaut. Diesen Satz, den Steve Jobs am Ende seiner Präsentation sagte, um sein Ass aus dem Ärmel zu ziehen. Musk verzichtet zwar auf den Satz, aber sein Ass ganz zum Schluss der Vorstellung ist wirklich beeindruckend.

Eigentlich sollte nur der langerwartete Elektro-LKW vorgestellt werden. Nach einer halben Stunde verkündete Musk: „Das war der Tesla-Truck“, und verschwand hinter der Bühne. Licht aus – Spot an. Der LKW fuhr vor, öffnete seinen Anhänger und heraus fuhr Teslas neuer Supersportwagen. Jubel und Applaus im Publikum.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Verrücktes Genie – 10 innovative und manchmal absurde Ideen von Elon Musk.

Teslas neuer Supersportwagen soll 400 km/h schaffen

Der knallrote Elektro-Renner ist die zweite Auflage des ersten Autos von Tesla. Damals verwendete das Unternehmen das Chassis einer Lotus Elise und setzte Akkus und einen Elektromotor ein. Die Neuauflage ist dagegen ein wahres Biest und macht jeden Sportwagen nass. Die technischen Daten: von 0 auf 100 km/h in 1,9 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit von mehr als 400 km/h, ein 200 kWh-Akku, der mehr als 1.000 Kilometer Reichweite schaffen soll, drei Elektromotoren und Allradantrieb. Musk selbst sagt: „Die Zahlen klingen verrückt, aber sie sind echt.“ Zusätzlich kündigt er auf Twitter an, dass es ein Upgrade geben wird, mit dem noch schnellere Zeiten möglich sein sollen. „Die Anwendung von Raketentechnologie in einem Auto eröffnet revolutionäre Möglichkeiten“, schreibt er.

Das schnellste Serienfahrzeug aller Zeiten

Beim Vorlesen des Datenblatts scheint es, als ob Musk sich in der Firma geirrt hätte und eine neue Rakete seines Unternehmens SpaceX vorstellt. Die Beschleunigung, die Reichweite und die Höchstgeschwindigkeit sollen neue Weltrekorde setzen. Wenn der Roadster in 1,9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt, wäre es das erste Serienauto, das die Zweisekundenmarke unterschreitet.

Die Messlatte von Supersportwagen ist das Viertelmeilenrennen. Der Roadster soll sie in 8,9 Sekunden schaffen, wobei alles unter zehn Sekunden für Serienfahrzeuge Wahnsinn ist. Auch den Geschwindigkeitsrekord soll er brechen. Das bisher schnellste Auto der Welt, der Agera RS von Koenigsegg schafft 447,2 km/h. Ob Musks neues Auto diese Hürde wirklich nehmen kann, werden erste Messungen zeigen. Weitere technische Daten wie beispielsweise die Ladezeit des Akkus und das Gewicht des Fahrzeugs verriet Musk noch nicht.

Rekordverdächtig ist auch der Preis

Ebenso beeindruckend wie die Fahrleistung des offenen 2+2-Sitzers ist auch der Preis. Tesla will den Roadster ab 2020 bauen. Das Basismodell soll 200.000 US-Dollar kosten, die auf 1.000 Stück limitierte Founders-Edition 250.000 US-Dollar.

Quelle: Tesla, via The Verge

Weitere Themen

* gesponsorter Link