Tesla Model 3 ist startklar: Elon Musk nennt Termin und Stückzahlen

Stefan Bubeck

Teslas Model 3 soll mit Preisen ab 35.000 US-Dollar den Elektroauto-Markt gehörig aufmischen. Seit der ersten Ankündigung des Preisbrechers zweifelten Kritiker daran, ob die Kalifornier ihr Versprechen halten können. Nun die Antwort von Tesla-Boss Elon Musk: Er nennt konkrete Termine und Stückzahlen.

Tesla Model 3 Teaser (Herstellervideo).

Der Name Tesla steht in der Automobilwelt nicht nur für Pioniergeist in Sachen Elektromobilität, sondern auch für Lieferprobleme und Verzögerungen. Offenbar will Elon Musk hier einen Schlussstrich ziehen: Mit dem Model 3 liegt Tesla gut im Zeitplan, wie der Chef persönlich auf Twitter ankündigt. Es wird das mit Abstand günstigste Elektroauto in der Flotte und soll den Massenmarkt erreichen.

Tesla Model 3 Produktion: 20.000 Fahrzeuge pro Monat geplant

Gleich drei Tweets zum Thema Model 3 setzte Musk diesen Montag hintereinander ab:

  1. „Das Model 3 hat alle regulatorischen Prüfungen für die Produktion bestanden, zwei Wochen schneller als geplant. Die „Seriennummer 1“ wird am Freitag gebaut.“
  2. „Die Übergabe an die ersten 30 Kunden des Model 3 findet am 28. Juli statt! Die Produktionskapazitäten steigen exponentiell, im August dürften wir 100 Fahrzeuge schaffen und im September über 1.500!“
  3. „Es sieht so aus, als ob wir im Dezember (auf eine Produktionsrate) von 20.000 Model 3 pro Monat kommen“

Für das 35.000-Dollar-Elektroauto liegen über 400.000 Vorbestellungen vor, es ist schon vor dem Verkaufsstart einer der größten Erfolge Teslas – dabei wurde das finale Aussehen noch gar nicht enthüllt, bisher waren nur Renderings und Prototypen zu sehen. Kritik kommt von Branchenexperten, denn normalerweise dauert die Vorbereitung einer neuen Auto-Produktionslinie mehrere Jahre – Musk scheint hier die typischen Zwischenstopps mit Volldampf zu überspringen. Er setzt auf eine möglichst simple Produktion und wenige Konfigurationsoptionen: „Man kann nur über die Farbe und die Größe der Räder entscheiden, zumindest zu Beginn,“ so Musk auf einem Aktionärstreffen im Juni.

Die Reichweite des Fünfsitzers wird mit 215 Meilen (346 Kilometer) pro Ladung zwar keine Rekorde brechen, dürfte aber in den meisten Fällen ausreichen. Die Kunden profitieren von Teslas eigenem Netz aus Supercharger-Ladestationen, an denen man sein Fahrzeug mit frischer Energie versorgen kann.

Quelle: Twitter, Manager Magazin, Wirtschaftswoche

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link