Tesla verbietet Taxifahrern den neuen Autopiloten zu aktivieren

Marco Di Lorenzo

Tesla hatte gestern im Rahmen eines Events angekündigt, all seine Autos künftig mit Technik auszustatten, um komplett autonom zu fahren zu können. Viele Taxi- und Uber-Fahrer haben schon das leicht verdiente Geld gerochen. Doch ein Absatz im Kleingedruckten zerstört jetzt alle Träume, gibt aber auch einen klaren Hinweis auf Teslas Masterplan.

Tesla verbietet Taxifahrern den neuen Autopiloten zu aktivieren
Bildquelle: Tesla.

Nach der gestrigen Ankündigung Teslas, hat womöglich der ein oder andere Taxifahrer schon damit spekuliert, sich eines der Luxuselektroautos anzuschaffen und seinen Job damit künftig massiv zu erleichtern. Alle neuen Modelle sollen ja mit der nötigen Hardware ausgestattet werden, um wirklich komplett eigenständig im Straßenverkehr unterwegs zu sein. Fehlen nur noch Software und rechtliche Basis, dann müsste ein Uber-Fahrer nur noch Start- und Zielort seiner Fahrgäste eingeben – das Auto erledigt den Rest.

Tesla_self_driving_1

Teslas dürfen nicht eigenständig für Uber und Co fahren

Doch Tesla macht dieser Idee einen fetten Strich durch die Rechnung: Am Ende der Beschreibung der neuen Autopilot-Features, die nach und nach per Softwareupdates implementiert werden sollen, ist auf der offiziellen Website im Kleingedruckten zu lesen: „Einen selbstfahrenden Tesla mit Freunden oder Familie zu teilen ist ok, das Feature darf jedoch nicht zu Geschäftszwecken und damit zum Geldverdienen eingesetzt werden.“ Einzige Ausnahme: Carsharing im „Tesla Network“.

Tesla_Statement_Website

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Apple vs. Tesla: So schön könnte ein E-Auto vom iPhone-Hersteller aussehen.

„Tesla Network“ – der eigentliche Masterplan?

In seinem Masterplan Teil 2, spricht CEO Elon Musk erstmals davon, dass Teslas künftig für seinen Besitzer auch Geld verdienen könnten, wenn der in der Arbeit oder im Urlaub ist und sein Auto gerade nicht nutzt. Dazu sollte man es per App für die Tesla-Flotte – oder „Tesla Network“, wie es nun genannt wird – freigeben und der Wagen würde dann als selbstfahrendes Taxi Passagiere transportieren. Nähere Details zu diesem Dienst sollen laut Website irgendwann im kommenden Jahr veröffentlicht werden.

Uber-4

Teslas Carsharing-Verbot ist jedenfalls einer der ersten Fälle, in denen ein Autobauer seinen Kunden verbietet, seine Fahrzeuge für bestimmte Zwecke einzusetzen. Die Bedingung ist allerdings nur an das autonome Fahren geknüpft – lenkt ein Fahrer selbst, kann er seinen Tesla sehr wohl für Uber und Co nutzen. Natürlich arbeiten diese Dienste auch bereits an eigenen selbstfahrenden Flotten. Dass Tesla seine Fahrzeuge hiervon explizit ausnimmt könnte ein Indiz dafür sein, dass der eigenen Carsharing-Service „Tesla Network“ unmittelbar bevorsteht.

Quelle: Tesla, The Verge

Video: Tesla fährt komplett von alleine durch die Stadt

Tesla fährt komplett von alleine durch die Stadt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung