20 Jahre altes Rätsel gelöst: Darum will Pikachu nicht in den Pokéball

Alexander Gehlsdorf

Jeder weiß, dass Ashs Pikachu nie in seinen Pokéball will. Aber hast du dich auch manchmal gefragt, warum das eigentlich der Fall ist? Der neue Pokémon-Film „Du bist dran!“ hat die Antwort.

Langer Trailer zu Pokémon – Der Film: Du bist dran!

Ab dem 5. November kannst du dir das inzwischen 20. Pokémon-Leinwandabenteuer ansehen, denn dann startet „Du bist dran!“ auch in den deutschen Kinos.

Wie die Serie beginnt auch der Film erneut in Alabastia, wo sich Ash für sein erstes Pokémon entscheidet und anschließend seine Reise beginnt, um der größte Pokémon-Meister der Welt zu werden. Mit dabei ist natürlich auch Pikachu, dass sich bekanntlich nie in seinem Pokéball aufhält. Warum das der Fall ist, wurde hin und wieder von Fans spekuliert. Ist etwa insgeheim noch immer Professor Eich der wahre Trainer von Pikachu, wie dieser User auf Reddit vermutet? Die wahre Antwort verrät jetzt „Du bist dran!“.

Erinnert ihr euch noch an den allerersten Pokémon-Kinofilm?

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Pokémon: 10 Mal, in denen Ash (fast) gestorben ist.

Achtung, Spoiler-Warnung!

Gegen Ende des Films kämpfen Ash und Pikachu gegen ein mächtiges Marshadow, sind dem Geister-Pokémon aber stark unterlegen. Ash bittet Pikachu daraufhin, in seinen Pokéball zurückzukehren, damit es in Sicherheit ist. Stattdessen springt die gelbe Maus auf Ashs Schulter um ihn vor dem Angriff zu beschützen. Nach Marshadows Angriff liegen beide schwer verletzt und dem Tode nahe am Boden. Ash fragt Pikachu, warum es sich nicht in seinen Pokéball gerettet hat. In diesem Moment fängt Pikachu an zu sprechen (!) und erklärt: „Weil ich immer bei dir sein will“. Damit ist das Rätsel nach all den Jahren also endlich gelöst — dafür können sich Rätselfreunde ab sofort darüber den Kopf zerbrechen, warum Pikachu ausgerechnet in diesem Moment auf einmal sprechen konnte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung