Toshiba hat auf der CES 2014 ein 5-in-1-Konzept als Shape-Shifting Concept PC ausgestellt, welches so eventuell bald in Kürze tatsächlich auf den Markt kommen könnte. Zumindest laufen aktuell Überlegungen dazu. Uns hat es besonders wegen des hochwertigen Materials und der vielen Möglichkeiten gefallen.

Das Toshiba 5-in-1-Konzept war dabei leider nur in einem Glaskasten ausgestellt und durfte demnach natürlich auch nicht angefasst bzw. ausprobiert werden. Zudem besitzt dieses Convertible-Tablet noch keinen finalen Produktnamen. Vielmehr handelt es sich aktuell um eine Überlegung, wie man ein solches Gerät um nützliche Funktionen erweitern kann. Dabei geht Toshiba einen etwas ungewöhnlichen Weg mit einer abnehmbaren Tastatur, die aber nicht direkt das Display von der unteren Einheit trennt, sondern eine sogenannte Base-Unit dran lässt. Dort befinden sich im Grund die technischen Komponenten und gleichzeitig dient dieses Stück auch als Standfuß.

Nimmt man die Tastatur beispielsweise ab und klappt die Base-Unit etwas nach hinten, kann man das 13,3 Zoll große Display so vor sich stellen, und weiterhin wie mit einem normalen PC arbeiten. Dreht man das Gerät dabei nun noch einmal um, wie man es im Titelbild sehen kann, erzeugt man so den sogenannten Canvas Mode. In diesem angewinkelten Modus soll man besonders gut mit dem integrierten Digitizer und Stylus arbeiten können. Klappt man die Base-Unit komplett ein, soll so der Tablet-Modus zur Verfügung stehen, bleibt die Tastatur dran, hat man im Grund ein Convertible-Tablet, wie man es von den Lenovo Yoga-Modellen kennt. Natürlich steht dabei auch noch der ganz normale Ultrabook-Modus zur Verfügung. Dabei muss man aber auf ein Touchpad verzichten.

Zu den genauen technischen Daten wollte sich Toshiba bisher nicht äußern. Da ist die Entscheidung vermutlich auch noch gar nicht gefallen. Eventuell sehen wir ein erstes lauffähiges Modell dieses Konzepts auf der Computex 2014 in Taipeh. Genau dort werden solche ungewöhnlichen Produkte meist immer präsentiert. Ob diese dann aber auch den Marktstart schaffen, können wir natürlich nie wissen. Oft dauert es auch einige Monate zur Markteinführung. Bei diesem Konzept steht natürlich besonders die Prüfung der Stabilität der Verbindung zwischen Base-Unit und Tastatur im Vordergrund..

Insgesamt sind wir von der Idee des Toshiba 5-in-1-Konzepts schon sehr angetan, würden aber auch einfach mehr sehr hochwertige Tablets von Toshiba sehen, die genau mit diesem Magnesiumgehäuse und Stylus ausgestattet sind. Vermutlich dürften die Preise dabei aber sehr hoch ausfallen.

Toshiba 5-in-1-Konzept Bilder und Preview-Video

Toshiba-5-in-1-Konzept-Anschlüsse
Toshiba-5-in-1-Konzept-Anschlüsse
Toshiba-5-in-1-Konzept-Beschreibung
Toshiba-5-in-1-Konzept-Beschreibung
Toshiba-5-in-1-Konzept-Laptop2
Toshiba-5-in-1-Konzept-Laptop2
Toshiba-5-in-1-Konzept-Logo
Toshiba-5-in-1-Konzept-Logo
Toshiba-5-in-1-Konzept-Stand
Toshiba-5-in-1-Konzept-Stand
Toshiba-5-in-1-Konzept-Tasatur
Toshiba-5-in-1-Konzept-Tasatur
Toshiba-5-in-1-Konzept
Toshiba-5-in-1-Konzept

(Link zum YouTube-Video)

Was sagt ihr zum Toshiba 5-in-1-Konzept?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?