Toshiba bringt 7-in-1-Konzept als Kirabook L93 auf den Markt

Peter Hryciuk
Toshiba bringt 7-in-1-Konzept als Kirabook L93 auf den Markt

Toshiba hat auf der CES 2014 im Januar ein interessantes 5-in-1 Konzept ohne Namen ausgestellt, welches nun anscheinend als 7-in-1 Gerät unter der Bezeichnung Kirabook L93 zumindest in Japan auf den Markt kommen soll. Doch wir erfahren nun nicht nur den Namen des durchaus interessanten Convertibles, sondern auch die technischen Daten und den Preis. Ob das Kirabook L93 auch nach Europa kommt, ist bisher nicht bekannt.

Im Design und der Funktionsweise hat sich das Toshiba Kirabook L93 nicht verändert. Es bleibt bei der abnehmbaren Tastatur-Einheit, während ein Teil aber weiterhin als Standfuß am Tablet befestigt bleibt und auch nicht abgenommen werden kann. Dadurch ergeben sich laut Toshiba nun auch insgesamt sieben verschiedene Einsatzmöglichkeiten, in denen das Kirabook L93 seine Dienste leisten kann. Auf der Messe waren es noch fünf. Was dem Einsatzzweck zugutekommt, hat aber auch einen Nachteil, nämlich das Gewicht. So kommt das Tablet mit dem Standuß bei 13,3 Zoll immerhin auf ein Gewicht von 1,3 Kilogramm. Ist die Tastatur-Einheit auch noch angeschlossen, werden es sogar 1,7 kg.

Technisch kann das Toshiba Kirabook L93 dabei aber in jedem Fall überzeugen, denn das 13,3 Zoll große Display löst mit 2560 x 1440 Pixeln vergleichsweise hoch auf. Außerdem bleibt dem Gerät auch der Digitizer und Stylus erhalten, womit sich handschriftliche Eingaben deutlich besser umsetzen lassen. Insgesamt wird es zwei Konfigurationen zur Wahl geben. So kann man sich zwischen einem Intel Core i5-4210Y und einem Intel Core i7-4610Y Prozessor entscheiden und bekommt dazu jeweils 8 GB RAM und eine 128 GB SSD. Ansonsten gibt es natürlich die üblichen Anschlüsse, WLAN und natürlich auch Windows 8.1 als Betriebssystem. Mit einem Preis von immerhin umgerechnet ca. 1900€ bleibt es aber sehr teuer.

Das Toshiba Kirabook L93 kann so an jede Situation, in der man das Tablet bzw. Ultrabook benötigt, zum Einsatz kommen. Es lässt sich sogar als Desktop nutzen, wenn man die Tastatur-Einheit löst und das Display mit dem Standfuß vor sich platziert, wie man es im Titelbild sehr gut sieht. Alle anderen Einsatzzwecke könnt ihr den nachfolgenden Bildern aber auch unserem Video entnehmen, welches wir im Januar auf der CES 2014 gedreht haben.

(Link zum YouTube-Video)

Wie gefällt euch das Toshiba Kirabook L93?

via mobilegeeks | winfuture

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung