2012 hat Toshiba schon eine Lytro ähnliche Kamera gebaut , doch diesmal wollen sie die neuentwickelte Technik auch für die Smartphone- und Tablet-Generation verwenden. Die Präsentation soll auf der CES, in dieser Woche erfolgen.

 

CES: Die Consumer Electronics Show in Las Vegas

Facts 

Toshiba hat eine neues Kamera-Modul angekündigt, welches sich für Smartphone-Fotografen lohnen wird. Seitdem die Lytro vor knapp 2 Jahren eine Lichtfeldkamera auf den Markt gebracht hat, haben viele Unternehmen (z.B. Nokia) versucht auf den Zug aufzuspringen. Sie wollten die Magie der Lytro emulieren und mit Software-Tricks nachempfinden. Das ist ihnen bis heute nicht so recht gelungen.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
CES 2019: Auf diese Gaming-Hardware können sich Spieler freuen

„Demnächst wohl auch in deinem Smartphone!“

Toshiba's neues Modul soll das nun ändern. Der Einsatz ist für Smartphones und Tablets geplant. Das Modul verwendet eine einzigartige Hardware, um die Neuausrichtung zu ermöglichen.

Ausgestattet ist das Modul, kurzerhand auch als TCM9518MD bekannt, mit zwei 5-Megapixel-Sensoren und einem dedizierten Prozesser-Chip. Dieser kann gleichzeitig ein Bild und deren Tiefendaten aufnehmen. Die Kombination, so laut Toshiba, soll es den Nutzern erlauben, Fotos zu schießen, die mit normalen Objektiven nicht zu machen sind. So könntest du z.B. eine Makroaufnahme mit scharfen Hintergrund erstellen und im nachhinein den Fokus verändern, um dann eventuell den Hintergrund unscharf zu gestalten.

Diese neue Technik wird wohl auf der CES präsentiert, sodass sich jeder ein Bild davon machen kann. Laut Toshiba, sollen alle Smartphone- und Tablet-Hersteller von diesem neuen Modul profitieren können. Wobei wohl eher Toshiba davon profitieren wird. 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.