Mit dem Toshiba Portégé Z20t ist bei der Zulassungsbehörde FCC ein neues Windows 8.1 Convertible aufgetaucht, welches schon in Kürze vorgestellt und auf den Markt gebracht werden könnte. Auch Toshiba scheint dem aktuellen Trend zu ca. 12 Zoll großen Tablets mit vollwertigem Windows-Betriebssystem für den professionellen Einsatz zu folgen. Damit wird das neue Modell etwas größer als der Vorgänger und könnte sich so von den etwas günstigeren Modellen abheben, denn der Preis für das Toshiba Portégé Z20t dürfte wieder vergleichsweise hoch ausfallen. Viele Details sind aber bisher noch nicht bekannt.

Toshiba Portégé Z20t mit 12,5 Zoll

Das Toshiba Portégé Z20t wird mit einem 12,5 Zoll großen Display ausgestattet sein, dessen genaue Auflösung wir bisher noch nicht kennen. Vermutet wird hier ein Full HD-Panel, wobei wir uns bei dem zu erwartenden Preis durchaus etwas mehr wünschen würden. Wie beim Vorgänger dürfte es auch wieder mit einem Digitizer ausgestattet sein und somit auch mit einem Stylus genutzt werden können. Besonders für den angestrebten Markt und professionellen Einsatz mittlerweile fast ein Standard. Toshiba dürfte hier weiterhin auf die Wacom-Technologie setzen, wobei auch das in den Dokumenten der FCC nicht bestätigt wird. Beim Vorgänger hat Toshiba zudem ein entspiegeltes Display verwendet. Es wird interessant sein zu sehen, ob es im Endeffekt auch bei der neuen Generation dabei bleibt - wäre in jedem Fall ein Alleinstellungsmerkmal.

toshiba_portege_z20t fcc

Zur weiteren Ausstattung des Toshiba Portégé Z20t gehören ein aktuelles Intel 3160 WiFi AC Modul, genau so wie Bluetooth 4.0 und ein Tastatur-Dock, in welches das Tablet eingesetzt werden kann. Toshiba soll die Halterung etwas überarbeitet haben und nun einen größeren Aufklappwinkel erlauben. Damit dürfte das Convertible im Notebook-Modus besser zu bedienen sein. Details zu den Anschlüssen, die bei dem Toshiba Portégé Z10t aber reichlich vorhanden waren, gibt es bisher nicht. Außerdem ist nicht bekannt, ob Toshiba beim neuen Portégé Z20t auf den Intel Core M-Prozessor setzt und somit ein Tablet ohne Lüfter baut. Grundsätzlich war der Vorgänger nicht wirklich kompakt gebaut und da könnte der Intel Core M ein wirklich schönes Design ermöglichen mit einer langen Laufzeit.

Das Toshiba Portégé Z20t könnte also ein wirklich interessantes neues Windows 8.1 Convertible mit Tastatur-Dock werden, doch der Preis dürfte dann auch wieder sehr hoch liegen. Die Präsentation und Markteinführung erwarten wir eigentlich noch vor Weihnachten.

Was würdet ihr euch für das Toshiba Portégé Z20t wünschen?

via notebookitalia