Toshiba hat das Portege Z10t genau vor einem Monat offiziell vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein 11,6 Zoll großes Windows 8 Tablet mit leistungsstarken Intel Core i5 oder i7 vPro Prozessoren, einem Digitizer, Tastatur-Dock und bei Bedarf sogar LTE. In den USA geht das Tablet ab sofort in den Verkauf und kostet dort mindestens 1.499 Dollar. Leider hat sich das Gerücht nicht bewahrheitet, dass Toshiba auf den Intel Haswell Prozessor setzt. Der Grund ist ganz einfach, die vPro Haswell CPUs erscheinen erst Anfang 2014 und dann will Toshiba auch eine neue Version anbieten.

Das Toshiba Portege Z10t bietet, anders als die meisten Tablets, ein mattes Full HD IPS-Display mit einer etwas raueren Oberfläche. Das sorgt nicht nur für eine bessere Ablesbarkeit in hellen Umgebungen, sondern anscheinend auch ein besseres Schreibgefühl, wenn man den Stylus nutzt. Zudem bietet man einiges an zusätzlicher Software, welche für mehr Sicherheit und eine bessere Integration in Unternehmen sorgen soll. Je nachdem, welches Modell man wählt, bekommt man eine 128 GB oder 256 GB große SSD und natürlich Windows 8 Pro. Das Tastatur-Dock macht aus dem Tablet ein vollwertiges Notebook und erweitert es um eine beleuchtete Tastatur, einen Trackpoint und natürlich ein Touchpad. Sowohl am Tablet als auch am Dock findet man diverse Anschlüsse wie USB 3.0, HDMI oder Gigabit LAN. Zusätzlich hat man die Wahl zwischen einer WiFi, UMTS oder LTE Version. Um so besser die Ausstattung, um so höher fällt auch der Preis aus.

Für Deutschland gibt es leider noch keine Preise und auch noch kein Verfügbarkeitsdatum. Man dürfte sich aber in den gleichen Preisregionen von um die 1500€ bewegen, wie es auch beim Lenovo ThinkPad Helix der Fall ist. Die Käuferschicht ist in diesen Preisregionen natürlich nicht so breit aufgestellt aber wer wirklich ein High End Tablet mit Digitizer und Tastatur sucht, muss leider etwas tiefer in die Taschen greifen.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.