Twitter-Follower kaufen: Ist das legal?

Paul Henkel

Wer ein neues Twitter-Konto eröffnet oder sein Konto beleben will, kann sich Twitter-Follower kaufen. Wir erklären, ob das legal ist und ob diese Maßnahme empfehlenswert ist.

Twitter-Follower kaufen: Ist das legal?

Twitter-Follower kaufen: So funktioniert es

Es gibt zahlreiche Agenturen, die sich darauf spezialisiert haben, Follower, Fans oder Abonnenten für Accounts in  sozialen Netzwerken zu besorgen. Bei diesen gekauften Anhängern der eigenen Seite handelt es sich um Karteileichen. Meist sind die Nutzerkonten in Usbekistan oder Asien eröffnet. Für Privatnutzer ist dieses Vorgehen legal. Wer eine kommerziellen Twitter-Account betreibt, befindet sich beim Kauf von Followern in einer Grauzone. Man könnte es als irreführende Werbung auslegen, da potenzielle Kunden über die Marke getäuscht werden.

Twitter-Follower kaufen: Ist das empfehlenswert?

Unabhängig von der rechtlichen Bewertung sollte man sich genau überlegen, ob die Investition in gekaufte Follower wirklich zielführend ist. Hier ein paar Denkanstöße:

Pro-Argumente

  • Für das Image eines Kanals ist es förderlich, eine gewisse Zahl an Followern aufzuweisen.
  • Eine große Zahl von Twitter-Followern suggeriert Glaubwürdigkeit und animiert weitere Nutzer dem Account selbst zu folgen. Gerade am Anfang kann es schwer sein, diese Follower-Schwelle zu erreichen, die Viraleffekte auslöst. Gekaufte Follower können hier als Starthilfe dienen.

Kontra-Argumente

  • Gekaufte Follower sind tot. Das heißt: Anders als bei echten Anhängern, die reteweeten und mit euch als Account-Inhaber interagieren, sind gekaufte Follower Karteileichen. Während echte Follower mit ihren Aktivitäten zur Bekanntheit des Accounts beitragen und neue Follower nach sich ziehen, tritt dieser Effekt bei gekauften nicht ein. Es muss permanent nachinvestiert werden.
  • Wenn echten Followern auffällt, dass womöglich regelmäßig Follower gekauft werden,  rückt dies den Twitter-Account in ein schlechtes Licht und kann eher konträre Wirkungen entfalten.
  • Das schlimmste Fall: Twitter merkt, dass unverhältnismäßig viele neue Follower pro Tag hinzukommen. Diese Unregelmäßigkeit wird mit der Sperrung des Kanals sanktioniert. Dann wären alle Investitionen umsonst.
Bilderstrecke starten
31 Bilder
30 Aprilscherze, auf die wir dieses Jahr FAST reingefallen wären.

Fazit

Es scheint auf den ersten Blick verlockend Twitter-Follower zu kaufen, um so schnell die Glaubwürdigkeit des Kanals zu steigern. Bei näherem Hinsehen muss aber jedem klar werden, dass die positiven Effekte nicht nachhaltig sind und die Aktion im schlimmsten Fall konträre Wirkung hat, die bis zur Sperrung des Accounts führen kann. Wer Follower gewinnen will, sollte auf gute Inhalte setzen und sich aktiv in die Diskussionen der Community auf Twitter einbringen, in der er sich einen Namen machen will. In diesem Artikel haben wir erklärt, wie man auf Twitter mehr Follower bekommen kann. Wer seine bestehenden Follower besser verstehen will, sollte sich mit Twitter Analytics beschäftigen. Seit einiger Zeit gibt es neue Funktionen bei Twitter: Guppen-Chats und Video-Sharing.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung